RTL News>Verbrauchertests>

Schimmel in der Wohnung entfernen: Diese Mittel empfiehlt Stiftung Warentest

Schnell weg mit gesundheitsschädlichen Sporen!

Stiftung Warentest: Das ist der beste Schimmelentferner für zu Hause

Schimmel an der Wand: Dieses Mittel hilft am besten
02:34 min
Schimmel an der Wand: Dieses Mittel hilft am besten

30 weitere Videos

Schimmel an der Wand ist nicht nur unschön – er kann auch ernstzunehmende gesundheitliche Folgen haben . Deshalb ist die erste Devise: Nicht lange warten, sondern weg damit! Stiftung Warentest hat 14 Schimmelentferner und drei Hausmittel untersucht. Welches günstige Produkt Testsieger wurde und welche Inhaltsstoffe selbst schädlich für die Gesundheit werden können, sehen Sie im Video.

Alle töten Schimmelsporen zuverlässig ab

Eingeatmete Sporen von Schimmel können Kopfweh, Müdigkeit und Schnupfen verursachen, die Schleimhäute reizen und Atemwegserkrankungen auslösen. Deshalb sollte er möglichst schnell bekämpft werden. Neben vorbeugenden Maßnahmen wie richtigem Lüften und Heizen geht es dabei auch um eine gründliche Reinigung der betroffenen Stellen. Das klappt mit allen geprüften Produkten gut: Sie töten Sporen „sehr gut“ oder „gut“ ab, eins „befriedigend“.

Besonders überzeugt war Stiftung Warentest vom Schimmel X Schimmel Entferner Chlorfrei: Er rückt dem unerwünschten Pelz mit Wasserstoffperoxid zuleibe und kostet nur 99 Cent pro 100 ml – Gesamturteil „gut“ (Note 1,7). Auch den Schimmel Entferner Nr 412 Desinfizierend und chlorfrei (2,58 Euro pro 100 ml, Note 1.9) sowie den Schimmel Entferner Chlorfrei von Mellerud (1,60 Euro pro 100 ml, Note 2,0) kann das Magazin empfehlen.

Aber Achtung: Alle Produkte haben eine stark aufhellende Wirkung – die Mittel deshalb lieber erst an einer verdeckten Stelle testen.

Lese-Tipp: Hilfe, meine Wohnung schimmelt! Wie sich Mieter jetzt verhalten sollten

Gesundheitsschädlicher Inhaltsstoff in fünf Schimmelentfernern

Bei einigen Produkten reichte es allerdings nur für das Gesamturteil „ausreichend“ – trotz guter Wirkung. Denn die oft mit „Aktivchlor“ beworbenen Mittel enthalten Natriumhypochlorit, das ohne ausreichenden Schutz die Atemwege stark reizen, die Haut verätzen und den Augen schaden kann. Dazu gehören unter anderem: Wepos Schimmel Entferner Chlorhaltig, Pufas Schimmel Spray Aktiv-Chlor und Mem Schimmel-Vernichter Chlorhaltig.

Das Umweltbundesamt rät bei Schimmelbefall zur Behandlung mit 70- oder 80-prozentigem Ethanol (Brennspiritus), da hierbei keine Chemikalien in der Luft zurückbleiben. Der Alkohol überzeugte auch Stiftung Warentest, ebenso wie Isopropanol. Beide Hausmittel töteten Schimmel gut ab. (rka)

Alle Testergebnisse finden Sie auf der Website von Stiftung Warentest.