"Nachdem er mich vergewaltigt hatte, musste ich duschen"

Vom Ex-Mann überwacht und missbraucht - so lange muss Franziskas Stalker in den Knast

02. August 2021 - 13:20 Uhr

Urteil gegen Vergewaltiger ist gefallen

Franziska wurde vom eigenen Ex-Mann nach der Scheidung terrorisiert. Mirko W. überwachte seine Ex-Frau, stalkte und vergewaltigte sie. Ihr eigener Ehemann soll sich schon kurz nach der Hochzeit verändert haben und wurde nach der Scheidung zum absoluten Alptraum. Jetzt fiel das Urteil!

Ex-Mann stalkt Ex-Frau, ortet sie rund um die Uhr

Vom Ex-Mann gestalkt und terrorisiert.
Vom Ex-Mann gestalkt und terrorisiert. Franziska gibt anderen Stalking-Opfern den Rat sich zu wehren.
© imago/MiS, Bernd Feil/M.i.S., imago stock&people

Franziska will andere Frauen warnen, ihnen Mut machen, sich zu wehren. Dennoch fällt es ihr im RTL-Interview schwer, über ihr Martyrium zu sprechen.

2009 lernt Franziska ihren Ex Mann Mirko W. kennen, drei Jahre später geben sie sich das Ja-Wort. Schwören sich: Ich will dich lieben, achten und ehren alle Tage meines Lebens. Aber schon kurze Zeit nach diesem Versprechen ist Mirko W. angeblich wie ausgewechselt. Er fing offenbar an, die 39-Jährige immer mehr zu kontrollieren. Jede Minute, die Franziska später nach Hause gekommen sei, als gewohnt, sei ihr zum Vorwurf gemacht worden. Bis 2019 hielt die Arzthelferin das noch aus, trennt sich dann aber von ihrem Mann. Dann beginnt der Terror.

Franziska bleibt im gemeinsamen Haus in Salzatal (Sachsen-Anhalt) wohnen, Mirko W. zieht aus. Installiert aber vor seinem Auszug eine kleine Kamera in einem Lufterfrischer, versteckt im Auto der 39-Jährigen ein Handy mit Ortungsfunktion und einer Powerbank, um sie immer kontrollieren zu können. Zunächst ahnt Franziska nichts von den Kontrollmitteln, aber Mirko W. weiß zu jederzeit, wo sich die Arzthelferin aufhält.

Landgericht Halle verurteilt Mirko W.

Salzatal (Sachsen-Anhalt): Der Ex-Mann hat seine Ex-Frau gestalkt und vergewaltigt.
Mirko W. wird vom Landgericht Halle verurteilt.
© RTL

Dann bedroht Mirko W. seine Ex-Frau mit einem Schraubenzieher, verschafft sich so zutritt in das Haus und vergewaltigt die Arzthelferin. Danach will der Peiniger seine Spuren verwischen, fordert seine Ex-Frau auf, sich zwei Mal zu duschen. Mirko W. stand dabei offenbar neben ihr und sie kontrolliert haben, ob sie das auch sorgfältig macht, schrubbt sie offenbar immer wieder auch selbst sauber.

Jetzt wurde Mirko W. verurteilt. Das Landgericht Halle hat den Stalker wegen Vergewaltigung mit Körperverletzung und schweren Raubes zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und vier Monaten verurteilt, außerdem muss Mirko W. 5.000 Euro Schmerzensgeld an Franziska zahlen. Aber sie hat weiterhin Angst, dass Mirko W. an ihr rächen will. Trotzdem hat sie einen Rat an alle Stalking-Opfer: "Sucht euch Hilfe und ruft die Polizei an, scheut euch nicht!"

Alternativ können Stalking-Opfer auch bei speziellen Hilfe-Hotlines anrufen. Ganz wichtig aber: Betroffene sollten alles dokumentieren. Wenn Gewalt im Spiel ist auch mit medizinischen Befunden. Franziska will jetzt eine Psycho-Therapie beginnen, damit sie bald mit dem dunkelsten Kapitel in ihrem Leben abschließen kann.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Hier finden Opfer von Gewalt Hilfe

Sie sind Opfer von Gewalt? Egal, ob Sie geschlagen, gestalkt oder missbraucht wurden: Sie sind nicht allein, denn es gibt Hilfe. Wir haben für Sie wichtige Anlaufstellen aufgelistet, an die Sie sich im Notfall wenden können. (mca)