Sie meldet sich aus dem Wochenbett

Sabrina Mockenhaupt übers Mutter-Sein: „ganz schöne Herausforderung“

11. Juni 2020 - 10:53 Uhr

Sabrina "Mocki" Mockenhaupt gibt Einblick in ihr Wochenbett

Für Sabrina Mockenhaupt-Gregor begann am 27. Mai ein ganz neuer Lebensabschnitt. Die Langstreckenläuferin ist jetzt Mama und genießt ihre ersten Wochen mit Tochter Ruby. Doch Mocki geht dabei auch besonders ehrlich mit ihren Erfahrungen im Wochenbett um. Natürlich ist die Zeit mit ihrem Baby kostbar und total schön für die 39-Jährige. Trotzdem zehrt es hin und wieder auch an ihren Kräften. Welche süße Überraschung ihr ihre Managerin zur Stärkung gemacht hat, zeigt das Video.

Mocki: „Das fällt mir schon schwer“

Das Wochenbett ist eine wichtige Ruhephase nach der Geburt, in der sich Mama und Kind von den Strapazen erholen sollen. Neu-Mama Mocki fällt das nicht immer leicht, auch wenn sie nach der 25-Stunden-Geburt jeden Grund hätte, sich ausgiebig auszuruhen. "Das fällt mir schon schwer. Ich sehe hier die Wäsche und dann will ich wieder sauber machen und alles."

Im Video: Sabrina Mockenhaupt-Gregor über Zeit im Wochenbett

Ihre Tochter Ruby braucht ganz viel Liebe

Von viel Schlaf ist bei Sabrina aktuell nicht die Rede. Es gebe Nächte, in denen sie gefühlt kein Auge zumache, so die 39-Jährige. "Ich sehe besser aus, als es mir in Wirklichkeit geht", scherzt sie in ihrer Insta-Story. Denn Tochter Ruby braucht ihre Mama ganz besonders soll: "Das Rubinchen hat ganz schön viel Hunger, kommt sehr oft, will ganz viel bei der Mama sein und braucht ganz viel Liebe."

Und die kriegt sie auch! Trotzdem teilt Sabrina ihr ehrliches Empfinden mit den Fans: "Ich nehme mir richtig viel Zeit für sie, aber es zehrt natürlich auch ganz schön. [...] Es ist schon gerade eine ganz schöne Herausforderung, aber wir schaffen das." Schließlich ist Mocki seit der Geburt auch selbsternannte Löwen-Mami.

Im Video: So sieht Sabrina eine Woche nach der Geburt aus