Monty, Rowley und Bob sagen ihrer Jan Lebewohl

Sterbende Frau verabschiedet sich im Hospiz von ihrem Pferd und den Hunden

Jan Holman (l.) verabschiedet sich vom Sterbebett aus von ihrem Pferd Bob.
Jan Holman (l.) verabschiedet sich vom Sterbebett aus von ihrem Pferd Bob.
© Hospice of the Good Shepherd/MEN

15. Oktober 2021 - 8:55 Uhr

Unverhoffter Besuch von Pferd und Hunden

Mit diesen Besuchern hat Jan Holman (68) sicher nicht gerechnet: Plötzlich waren ihre Hunde im Hospiz, um sich von ihrem Frauchen ein letztes Mal zu verabschieden. Doch kamen sie nicht alleine: Auch ihr Pferd schaute ein letztes mal vorbei, um Lebewohl zu sagen.

Plötzlich im Hospiz - keine Gelegenheit auf Abschied

Spezieller Besuch im Hospiz: Die „King Charles Spaniels“ Monty und Rowley.
Spezieller Besuch im Hospiz: Die „King Charles Spaniels“ Monty und Rowley.
© Hospice of the Good Shepherd/MEN

Die 68-jährige Jan Holman musste überraschenderweise ins Krankenhaus eingeliefert werden. Unerwartet wurde dies zu ihrer letzten Reise. Die 68-Jährige musste anschließend in ein Hospiz ziehen, weil die Ärzte nichts mehr für ihren Gesundheitszustand machen können. Besonders tragisch für Jan: Sie konnte sich nicht mehr von ihren tierischen Gefährten verabschieden.

Das nahmen die Mitarbeiter vom Hospiz "Good Shepherd" zum Anlass, der Sterbenden einen letzten Wunsch zu erfüllen: den Abschied von ihren Tieren. "Ich wusste, dass es möglich war, einen Besuch für meine Hunde zu organisieren", sagte Jan gegenüber der britischen Metro, "Wir hatten vor einigen Jahren eine Nachbarin, die Patientin im Hospiz war und wir durften die Hunde mitbringen, um sie zu besuchen". Dass sie jemals die Gelegenheit bekommen würde, sich von den zwei "King Charles Spaniels", Monty und Rowley, zu verabschieden hätte sie jedoch nicht geglaubt: "Ich hatte einfach nicht damit gerechnet, dass sie es tun würden" – und das galt wohl erst recht für ihr Pferd Bob. Sie hatte den Irish Cob noch bis wenige Wochen vor ihrer Krankenhauseinlieferung jeden Tag geritten und beschrieb ihn als "einen so wichtigen Teil meines Lebens".

Hunde und Pferd auf der Besucherliste

Jan Holman (m.) verabschiedet sich von ihren Hunden.
Jan Holman (m.) verabschiedet sich von ihren Hunden.
© Hospice of the Good Shepherd/MEN

Rührende Bilder zeigen, wie Jan sich vom Sterbebett aus am Fenster von Bob verabschieden konnte – sogar selbst füttern konnte sie ihn ein letztes Mal. Die Mitarbeiter rollten sie zu den Terrassentüren und Mitarbeiter von Bobs Stall kümmerten sich darum, dass das Pferd ganz nah an Jan rankommen konnte. Auf anderen Bildern sieht man die Hunde, wie sie sich ein letztes Mal von Frauchen am Bett streicheln lassen. Jan sagte überglücklich: "Ich kann einfach nicht glauben, was die Mitarbeiter hier im Hospiz für mich getan haben."

Ihr Ehemann Dennis, der seit 46 Jahren mit Jan verheiratet ist, sagte: "Es war eine große Erleichterung, als Jan vom Krankenhaus in das Hospiz in Chester verlegt wurde und wir Besucher nennen konnten, die Jan regelmäßig besuchen durften. Allerdings hätten wir nie gedacht, dass wir unsere Hunde Monty und Rowley und Jans Pferd Bob auf die Besuchsliste aufnehmen könnten."

So konnte Jan ihr letzter großer Wunsch erfüllt werden.

Lesetipp: So bringt Golden Retriever Oscar Hospiz-Bewohner zum Lächeln.