Es ist nicht ihr erster Lachflash

RTL-Moderatorin Maxi Biewer: Witziger Lachanfall bei "Guten Morgen Deutschland"

15. April 2021 - 10:15 Uhr

Achtung, positive Ansteckungsgefahr!

Maxi Biewer (56) arbeitet bereits seit 1992 als Wettermoderatorin beim RTL-Morgenmagazin "Guten Morgen Deutschland" – doch ein kleines Missgeschick im Sommer 2001 machte sie erst richtig berühmt: ein Lachanfall. Jetzt, 20 Jahre später, konnte sie erneut nicht an sich halten und brach wieder mitten in der Live-Show in schallendes Gelächter aus. Beide Lachflashs gibt's im Video zu sehen.

Verwechslung brachte Maxi zum Lachen

Es geschah mitten in der Live-Show von "Guten Morgen Deutschland": RTL-Fußballexperte Steffen Freund sprach gerade über den "Paris St. Germain" Spieler Ángel Di María. Allerdings benutzte er ständig nur seinen Nachnamen – was bei Maxi Biewer zur Verwirrung führte. Sie dachte nämlich, dass "Di(e) Maria" eine Frau wäre. Schon war es um die 56-Jährige geschehen – und sie verfiel in einen Lachflash, der sie nur schwer das aktuelle Wetter moderieren ließ.

So erklärt Maxi Biewer ihren Lachflash

Im Anschluss erklärt sie RTL: "Kurz vor dem Wetter höre ich nur mit einem halbem Ohr beim Sport zu und hörte: Die Maria saß auf der Bank – oder so ähnlich –, dann fragte ich den Kameramann, ob denn jetzt schon Frauen in der Mannschaft mitspielen würden und bekam aus der Regie die Antwort: Das ist ein Mann! Darauf kam ich ins Lachen und wusste, dass ich aber sofort live dran bin…" Weiter sagt sie: "Jede Mannschaft hat so ihre Maskottchen… Der Kölner FC zum Beispiel einen Geißbock und andere eben eine Maria… Die Wege der Herren Fußballer sind eben unergründlich. Nun weiß ich, dass er Argentinier ist und di Maria heißt! Wieder etwas gelernt!"

Maxi Biewer: „Das beste Missgeschick, was mir passieren konnte“

In ihrem Buch "Ich mach' aus Regen Sonnenschein" (Eulenspiegel Verlag) schrieb sie bereits über ihren ersten Lachflash: "Kaum etwas hat in meinen langen Jahren als Wettermoderatorin so zu meiner Bekanntheit beigetragen wie - ein Missgeschick! Im Nachhinein betrachtet war das Missgeschick das Beste, was mir passieren konnte. Das kann man nicht oft von Missgeschicken behaupten!"

Auch interessant