Rostock: Betrunkene aus dem Sattel geholt

Reiterin mit 3,17 Promille schlägt und tritt Polizisten

Сirencester, England - December 26, 2018: Woman Horse rider taking a tipple of Port at the annual Boxing day hunt, held in Cirencester Park, Gloucestershire, England
Reiterin mit Weinglas (Motivbild)
Getty Images, Raylipscombe

Bei diesem Alkoholwert stellt sich die Frage, wie die Dame es überhaupt aufs Pferd geschafft hat: 3,17 Promille hatte eine Reiterin aus Mecklenburg-Vorpommern im Blut, als sie Polizisten angriff, die sie zum Absteigen bewegen wollten.

Frau und Pferd kaum zu beruhigen

Die 27-Jährige habe sofort geschlagen und getreten, die Beamten brachten sie deshalb zu Boden und legten ihr Handfesseln an, teilte die Polizei Rostock mit.

Weil das Pferd danach frei umherlief und die Frau sich weiter nicht beruhigen ließ, wurden ein zweiter Streifenwagen und ein Rettungswagen angefordert. Eine Alkoholmessung ergab einen Wert von 3,17 Promille bei der Frau.

Angehörige brachten das Pferd zurück zum Stall, die Reiterin erhielt eine Strafanzeige wegen tätlichen Angriffs.

3,17 Promille bedeuten „Lähmungsstadium“

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Eine erwachsene Frau (30 Jahre alt, 1,70 groß, 70 Kilo schwer) müsste etwa 13 Gläser Wein (à 0,125 cl) trinken, um auf einen derartigen Promillewert zu kommen.

Die Folgen sind gravierend, die Trinkerin wäre im „Lähmungsstadium“. Anzeichen sind unter anderem Bewusstlosigkeit, Gedächtnisverlust, schwache Atmung, Unterkühlung und Reflexlosigkeit. (dpa/uvo)