Im Restaurant, Kino & Co.

Als Geimpfter in Innenräumen - wie sicher ist das diesen Winter?

In der kalten Jahreszeit wieder im Restaurant-Innenbereich sitzen - wie riskant ist das?
In der kalten Jahreszeit wieder im Restaurant-Innenbereich sitzen - wie riskant ist das?
© iStockphoto, Alena Kravchenko

01. Oktober 2021 - 12:42 Uhr

Die kalte Jahreszeit treibt uns langsam wieder nach drinnen

Restaurants, Kinos, Diskotheken: Im letzten Herbst und Winter waren Aufenthalte im Innenbereich größtenteils nicht möglich – wegen des hohen Corona-Infektionsrisikos. Doch dieses Jahr ist einiges anders: Viele Menschen sind geimpft, in vielen öffentlichen Bereichen herrschen 3- oder sogar 2G-Regeln. Kann ich mich als geimpfter Mensch also guten Gewissens rein setzen in der kalten Jahreszeit? Oder sollte man öffentliche Innenräume auch diesen Winter nach Möglichkeit noch meiden? Schließlich kann man sich als Geimpfter immer noch anstecken. Wir haben Experten dazu befragt.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Restaurantbesuche im Winter 2021: Entspannter, aber nicht gefahrlos

"Die Situation ist jetzt schon sicherer als letzten Herbst und Winter", sagt Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor des Hygienezentrums Bioscientia. Dabei helfe vor allem, dass ein großer Teil der Bevölkerung bereits geimpft sei. Doch noch will der Hygieniker keine vollständige Entwarnung geben: "Ganz ist die Gefahr noch nicht vorbei, zumal uns die Delta-Variante das Ganze etwas komplizierter macht", warnt Dr. Zinn.

Sein wichtigster Tipp für den Aufenthalt im Café, Restaurant und Co.: Darauf achten, dass der Innenraum nicht zu voll ist. Wenn es sehr eng wird - zum Beispiel in Clubs oder bei Konzerten - sollte auch dort eine Maske getragen werden, wo es keine Pflicht ist, so der Mediziner.

Vor gut gefüllten Innenräumen warnt auch Aerosol-Forscher Gerhard Scheuch. "Wenn es große Hallen sind, ist es wahrscheinlich relativ ungefährlich. Aber bei engen Innenräumen wäre ich immer noch in diesem Winter vorsichtig", so der frühere Präsident der Internationalen Gesellschaft für Aerosole in der Medizin. Sein Rat, um die Ansteckungsgefahr möglichst zu minimieren: "Viel lüften, Raumluftfilter einsetzen, sich möglichst nicht zu lange in diesen Innenräumen aufhalten."

Können Geimpfte andere Geimpfte anstecken?

Sogar bei 2G-Veranstaltungen, zu denen nur Geimpfte oder Genesene Zutritt erhalten, scheint weiterhin Vorsicht geboten zu sein. Denn auch wenn bislang noch nicht klar ist, in welchem Ausmaß Geimpfte das Coronavirus weitertragen: "Der Geimpfte kann sich natürlich anstecken", warnt Aerosolforscher Gerhard Scheuch. "Man weiß, dass Ansteckungen passiert sind - bei 2G-Veranstaltungen." So geschehen zum Beispiel bei einer 2G-Clubparty in Münster, bei der sich Dutzende Gäste infizierten. "Noch fehlen allerdings genauere Studiendaten – auch dazu, ob Geimpfte zu Superspreadern werden können", gibt Scheuch zu bedenken.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt deshalb auch vollständig Geimpften: "Das Risiko, das Virus möglicherweise auch unbemerkt an andere Menschen zu übertragen, muss durch das Einhalten der Infektionsschutzmaßnahmen zusätzlich reduziert werden."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Was ist mit ungeimpften Kindern?

Familie mit Kindern und Großeltern im Restaurant
Dr. Zinn rät: Wenn die Jüngsten aus der Familie auf die Ältesten treffen, lieber vorher einen Schnelltest machen.
© iStockphoto, Geber86

Für Eltern stellt sich derzeit noch eine ganz andere Frage: Wenn mein Kind nicht geimpft ist, sollte ich es dann überhaupt mit ins Restaurant nehmen? Möglich ist das ja oft selbst bei 2G: Von der Regel sind die Kleinsten nämlich meist ausgenommen.

Dazu hat Dr. Zinn eine klare Meinung: "Ich würde sogar sagen: Sie MÜSSEN die Kinder mitnehmen!", so der Hygieniker und Kinderarzt. "Die Kinder haben wirklich viel gelitten unter den ganzen Lockdowns und Homeschooling.", so Zinn weiter. In bestimmten Situationen seien jedoch zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen geboten. Nämlich dann, wenn die Kleinen mit den Großeltern oder anderen älteren Menschen in Kontakt kommen: "Wenn es ein großes Familienfest mit älteren Menschen ist, dann würde ich auf jeden Fall einen Schnelltest vorher machen", empfiehlt der Experte. (dhe)