Krisengipfel in Großbritannien

Queen Elizabeth II. lässt Prinz Harry & Herzogin Meghan von der Leine

14. Januar 2020 - 10:42 Uhr

Nach Rücktritt von Meghan & Harry: Krisentreffen in Großbritannien

Seit Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) öffentlich verkündet haben, von vielen Pflichten und Ämtern als hochrangige Mitglieder der königlichen Familie zurückzutreten, spekuliert die Welt, wie es weitergeht. Nach dem Krisengipfel auf dem Landsitz der Queen in Sandringham steht fest: Harry und Meghan haben den Segen der Königin, ein neues Leben zu beginnen.

Die Queen spricht von einem „konstruktiven Gespräch“

In einem offiziellen Statement nach dem Treffen wurde folgendes offizielles Statement der Queen veröffentlicht:

"Heute haben meine Familie und ich ein sehr konstruktives Gespräch über die Zukunft meines Enkelsohnes und seiner Familie geführt. Meine Familie und ich unterstützen Harrys und Meghans Wunsch, sich ein eigenes Leben für ihre junge Familie aufzubauen. Obwohl wir es vorgezogen hätten, sie als Vollzeit-Mitglieder der königlichen Familie zu behalten, respektieren und verstehen wir ihren Wunsch nach einem unabhängigeren Leben als Familie - während sie ein geschätzter Teil meiner Familie bleiben.

Harry und Meghan haben klar gemacht, dass sie in Zukunft von öffentlichen Geldern nicht abhängig sein möchten.

Desweiteren sind wir übereingekommen, dass es eine Übergangsphase geben wird, in denen die Sussexes ihre Zeit in Kanada und Großbritannien verbringen werden.

Für eine Familie sind das komplexe Themen, die gelöst werden müssen und es gibt viel Arbeit. Ich habe darum gebeten, dass endgültige Lösungen in den nächsten Tagen erreicht werden sollten."

Auf dem Weg zum Krisentreffen sah die Queen noch ziemlich angespannt aus

Statement von Harry und William

Vor dem Krisentreffen hatten Prinz Harry (37) und sein Bruder Prinz William (35) Zusammenhalt demonstriert und sich mit einem gemeinsamen Statement zu Wort gemeldet. "Allen eindeutigen Dementis zum Trotz" habe eine britische Zeitung am Montag eine "falsche Geschichte" über ihre Beziehung veröffentlicht, war dort zu lesen.

Am 8. Januar hatten Prinz Harry und Herzogin Meghan überraschend verkündet, dass sie von ihren royalen Pflichten zurücktreten wollen.