RTL News>News>

Polizist rettet Hund aus brennendem Auto: "Bin selbst Hunde-Papa"

Held rettet einfach Leben - egal, ob von Mensch oder Tier

Polizist rettet Hund aus brennendem Auto: "Bin selbst Hunde-Papa"

Hund steckt im Kofferraum - und das Auto brennt! Polizist schlägt Scheibe ein
00:32 min
Polizist schlägt Scheibe ein
Hund steckt im Kofferraum - und das Auto brennt!

30 weitere Videos

Wenn ein Polizist zu einem Einsatz fährt, weiß er nie genau, was auf ihn zukommt. Michael Gregorek weiß nur, dass es sich um ein brennendes Auto handelt, als er auf dem Weg zum Tatort ist. Doch dort angekommen, hört Gregorek einen Mann „Das ist mein Hund in dem Auto!“ rufen. Nun versteht der Polizist aus dem US-Bundesstaat Colorado, was los ist: „Dann fällt der Groschen. Es ist offensichtlich keine Straftat und nun geht es um Lebensrettung,“ berichtet Gregorek.

Michael Gregorek schlägt die Heckscheibe ein

Gregorek eilt zu dem brennenden SUV, zieht seinen Schlagstock und schlägt das Heckfenster ein. Der Hundebesitzer eilt herbei, ruft nach dem Tier. Dann kommt Hund „Hank“ zum Vorschein. Er wirkt verwirrt. Speichel hängt an seinem Maul. Dichte Rauchschwaden umgeben ihn. Sein Besitzer versucht ihn aus dem Auto zu heben, doch der Qualm hält ihn davon ab.

Als der Besitzer vor dem Rauch zurückweicht, greift Gregorek nach „Hank“. Schließlich gelingt es ihm, das angespannte Tier aus der gefährlichen Situation zu befreien. Der Beamte setzt den Hund auf einer zugeschneiten Grünfläche ab.

Hund „Hank“ wäre fast in dem brennenden Auto erstickt oder verbrannt

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Eine Tierärztin untersucht Hank

Nun kann Gregorek durchatmen. Das Video zeigt, wie er keucht. Er musste eine Menge Qualm schluchen. Ein Anwohner eilt herbei und bringt Wasser zur Erfrischung. Es stellt sich heraus, dass in der Nachbarschaft eine Tierärztin wohnt. Sie untersucht den Hank und stellt fest, das alles in Ordnung ist. Das sind auch für Gregorek gute Nachrichten: „Ich bin selbst Hunde-Papa“, sagt er im Interview mit „CBS Denver“. Sein Hund sei für ihn wie sein einziges Kind.

Brandursache unbekannt

Der dramatische Einsatz erfolgte am 22. Januar im Douglas County im US-Bundesstaat Colorado. Über die Brandursache ist nichts bekannt. Im Internet wird spekuliert, ob eine Zigarette das Feuer ausgelöst haben könnte. Die Hauptsache ist es das Hank das Feuer gut überstanden hat. (cli)