Tragischer Kindstod

Mutter schläft beim Stillen ein: Als sie aufwacht, ist Baby Luna tot

18. Juli 2020 - 10:51 Uhr

Es ist der Albtraum aller Eltern

Was Philippa und James Atkins aus Wales passiert ist, ist der Albtraum aller Eltern. Drei Tage nach der Geburt dürfen sie ihr kleines Mädchen Luna aus dem Krankenhaus mit nach Hause nehmen. Doch was ihnen dann beim Stillen passiert, ändert ihr Leben. Beide Eltern schlafen ein, während Luna an Philippas Brust gestillt wird. Als sie aufwachen, finden sie ihr Baby regungslos vor – es ist während des Stillens verstorben. Um ihrem toten Kind zu gedenken, ruft Philipa einen Halbmarathon ins Leben. Die traurige Geschichte der Familie sehen Sie im Video.

Etwa 400 Säuglinge sterben in Deutschland jährlich am plötzlichen Kindstod

Auch wenn die Todesursache der kleinen Luna bisher ungeklärt bleibt, ereilt hunderte Eltern allein in Deutschland jedes Jahr ein ähnliches Schicksal wie das von Philippa und James Atkins. Etwa 400 Säuglinge sterben laut der bundesweiten Initiative Babyhilfe Deutschland jährlich am plötzlichen Kindstod. Ärzte haben für dieses unerwartete und nicht vorhersehbare Unglück einen medizinische Namen: SIDS - Sudden Infant Death Syndrom. Die genauen Ursachen für den plötzlichen Kindstod, der stets im Schlaf kommt, sind immer noch nicht geklärt. Vermutungen für die Ursachen gibt es viele, doch keine davon ist bislang wissenschaftlich bewiesen. Das macht es für die betroffenen Eltern natürlich nicht einfacher.

+++ Plötzlicher Kindstod: Warum manche Babys anfälliger sind, lesen Sie hier. +++