Pilotenstreik zu den Herbstferien

Hälfte der Eurowings-Flüge für heute gestrichen

06.10.2022, Hamburg: Flugzeuge der Fluggesellschaft Eurowings stehen auf dem Flughafen. Piloten der Fluggesellschaft Eurowings sind heute in einen ganztägigen Streik getreten. (zu dpa «Pilotenstreik bei Eurowings hat begonnen») (Wiederholung mit verä
Pilotenstreik bei Eurowings, Auch in Hamburg bleiben Flieger am Boden.
dbo hjb, dpa, Daniel Bockwoldt

Pünktlich zu den Herbstferien streiken am Donnerstag die Piloten der Lufthansa-Tochter Eurowings. Der Arbeitskampf habe wie geplant begonnen, so ein Sprecher der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC).

Warnstreik bisher nur am Donnerstag

Erstmal streiken die Piloten nur für einen Tag. „Wir gehen davon aus, rund die Hälfte unseres normalen Flugprogramms durchführen zu können“, teilte ein Unternehmenssprecher auf Anfrage von RTL am Donnerstag mit. Jeder zweite Flug wird also ausfallen. Ein Ärgernis für alle Urlauber, denn allein in Düsseldorf, dem größten Standort von Eurowings, dürften nach Angaben des Flughafens 118 Flüge nicht stattfinden. Um 6:10 fiel in Hamburg bereits der erste Flug aus, die Maschine hätte nach Amsterdam abheben sollen. Insgesamt hat die Airline hier 72 Flüge von und nach Hamburg gestrichen. In Köln/Bonn wurden 61 der geplanten 90 Flüge abgesagt.

Lese-Tipp: Alarm im Cockpit! Piloten prügeln sich - Alkohol vor dem Flug

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Eurowings greift auf andere Airlines zurück

Auf der Website von Eurowings heißt es: „Eurowings unternimmt alles, um die Auswirkungen der Streikmaßnahmen für Fluggäste so gering wie möglich zu halten. Die Fluggesellschaft wird voraussichtlich rund die Hälfte des normalen Flugprogramms durchführen. Neben Eurowings Europe kann die Airline dabei auch auf Partner der Lufthansa Group zurückgreifen.“ Auf der Seite können Passagiere sich auch nach dem Status ihres Fluges erkundigen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Cockpit fordert kürzere Dienstzeiten

Die Vereinigung Cockpit hatte am Dienstag mitgeteilt, dass die Verhandlungen über einen Manteltarifvertrag bei Eurowings gescheitert seien. Zentrale Forderungen der Piloten sind die Verringerung der maximalen Flugdienstzeiten und eine Verlängerung der Ruhezeiten. Eurowings kritisierte den angekündigten Streik als unverhältnismäßig und unverantwortlich. (dpa/nid)