"Wir möchten uns bedanken und etwas zurückgeben"

Pflegedienst-Chef spendiert allen Mitarbeitern Urlaub auf Mallora

Spaß in der Sonne Mallorcas: Die Mitarbeiter des Mobilen Pflegedienst von Frank Daum (3. u.R.v.l.) laden die Batterien auf - auf Einladung des Chefs.
Spaß in der Sonne Mallorcas: Die Mitarbeiter des Mobilen Pflegedienst von Frank Daum (3. u.R.v.l.) laden die Batterien auf - auf Einladung des Chefs.
© Georg Steinbrück, Privat

18. Juni 2021 - 14:16 Uhr

Nur Danke sagen reicht nicht!

Balkonklatschen und warme Worte reichen nicht. Das weiß nicht nur Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Als er Anfang Juni seine Pflegereform vorstellte, kommentierte er die mit den Worten: "Es hat nicht gereicht, jedenfalls nicht alleine, nur zu klatschen oder Danke zu sagen." Das hat sich wohl auch Pflegedienst-Inhaber Frank Daum aus Hilden gedacht. Er lud jetzt alle seine Mitarbeiter zu einer Erholungsreise auf Mallorca ein, berichtet die Rheinische Post. Wir haben mit dem Pflegedienst-Chef gesprochen – und der sagt: "Wir haben Spaß bei Bombenwetter!"

Einfach mal wieder die Batterien aufladen

Die Corona-Pandemie macht Sommerpause. Viele Menschen freuen sich, jetzt wieder Urlaub machen zu können - zum Beispiel auf Mallorca. Und bei vielen ist das nach den anstrengenden Winter- und Frühlingsmonaten auch bitter nötig. Das wissen auch Frank und Cordula Daum vom gleichnamigen Hildener Pflegedienst.

LESE-TIPP: Guten Nachwuchs für die Pflege zu finden, ist schwierig

Sie beschließen: Die Mitarbeiter werden mit uns zusammen Urlaub machen und luden sie nach Can Picafort ein. Aber nicht etwa, um systematisch die Team-Arbeit zu verbessern. "Es geht einfach darum, die Batterien mal wieder aufzuladen, nach der doch sehr anstrengenden und anspruchsvollen Zeit im mobilen Pflegedienst", sagt Pflegedienst-Chef Frank Daum im Gespräch mit RTL, "die Mitarbeiter haben tolle Arbeit in der Corona-Pandemie geleistet und dafür möchten wir uns bedanken - und etwas zurückgeben."

"Jetzt pflegen wir uns!": Die erste Gruppe Mitarbeiter  genießt schon den Urlaub auf Mallorca - die zweite Gruppe fliegt dann am Montag auf die Insel.
"Jetzt pflegen wir uns!": Die erste Gruppe Mitarbeiter genießt schon den Urlaub auf Mallorca - die zweite Gruppe fliegt dann am Montag auf die Insel.
© Privat, Frank Daum

Auch Corona-Patienten unter den Kunden

In der bisherigen Corona-Zeit sei es eine große Herausforderung für alle gewesen, mit der Situation umzugehen. "Wir hatten auch Corona-Patienten unter unseren Kunden und da waren dann Ängste, sich oder auch Familienmitglieder anzustecken", erzählt er uns, "dreimal die Woche testen, in einem kleinen Badezimmer die Patienten duschen, der Umgang mit dem Mundschutz - das ist im häuslichen Bereich alles nicht so einfach." Deswegen sei es jetzt wichtig für ihn, eine gewisse Leichtigkeit in den Job zu bringen - und wieder Lust auf ihn zu machen. Die Anspannung durch den Stress, der einem sprichwörtlichem im Nacken saß - diese Anspannung kann die Sonne Mallorcas jetzt lösen.

LESE-TIPP: Nach dem Corona-Applaus – das fordern unsere Pflegekräfte jetzt

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Wer es kann, sollte es auch so machen"

Eine solche Maßnahme wäre doch für alle Mitarbeiter in der häuslichen Pflege jetzt eine gute Sache, oder? Frank Daum lacht: "Ich setze bestimmt andere Mitarbeiter hier ein bisschen unter öffentlichen Druck, aber das ist mir egal, mir geht es hier einzig und alleine um meine Mitarbeiter." Trotzdem empfiehlt er anderen Chefs, es ihm gleichzutun: "Wer es kann, wirtschaftlich und zeitlich, der sollte es tun - es ist einfach eine gute Idee."

LESE-TIPP: Pflegekräfte am Limit – 5,8 Millionen unbezahlte Überstunden in der Altenpflege

Natürlich kommen jetzt auch die anderen Kunden nicht zu kurz. "Um die kümmern sich meine Frau Cordula und die 18 verbliebenen Mitarbeiter. Wir haben das Team geteilt. Wir fliegen am Sonntag zurück. Und dann darf die andere Gruppe auf Mallorca Urlaub machen." (ija)