Olympia-Zuschauer sind fassungslos

"Hau richtig drauf": Shitstorm nach Schlägen gegen Pferd

08. August 2021 - 11:23 Uhr

Olympia-Aufreger: Heftige Reaktionen nach Fünfkampf-Drama auf dem Pferd

Es sind Olympia-Bilder, die hängen bleiben werden. Eine überforderte Athletin kämpft mit dem bockenden Pferd. Und das Pferd kämpft sichtlich unwohl mit oder eher: gegen die Reiterin – der Springwettbewerb im Modernen Fünfkampf entpuppte sich als Drama für die deutsche Athletin Annika Schleu. Der Umgang mit dem Tier löst bei vielen Fans heftige Reaktionen aus. Vor allem die Ansage der Bundestrainerin, mal "drauf zu hauen", bringt die Zuschauer auf die Palme. Das ganze Drama sehen Sie oben im Video.

Netzreaktionen: Viele Zuschauer sind fassungslos

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Was war passiert?

Schleus zugelostes Pferd "Saint Boy" bockt beim Springreiten. Keine Chance für die Reiterin, die voll auf Goldkurs liegt. Die Deutsche bricht in Tränen aus, kämpft mit dem Tier, bearbeitet das Pferd mit Gerte und Sporen. Doch es geht gar nichts mehr. Nach vier Fehlversuchen wird sie disqualifiziert. Der große Medaillentraum ist geplatzt. Für viele Zuschauer aber ist auch der Umgang mit dem verunsicherten Tier ein riesiges Thema.

Die Reiterin war hinterher um Klarstellung bemüht. Eigentlich würden die deutschen Fünfkämpfer "als sehr einfühlsame Reiter" gelten, sagte Schleu. "Es bricht uns das Herz, dass wir es nicht zeigen können. Ich denke, die Leute können es einfach nicht richtig einschätzen."

Im Video: Birgit von Bentzel analysiert das Pferde-Drama

Bundestrainerin Kim Raisner nach dem Aus weinend im ARD-Interview: "Beim Einreiten war noch alles okay, Das Pferd muss ein Problem mit der Arena haben, das ist ja nicht mal angaloppiert sondern wollte nur zur Tür", so Raisner. "Die Regeln sind halt so: Bei vier Verweigerungen oder wenn der Reiter zweimal vom Pferd fällt, dann darf man wechseln. Es gibt keine Regel dazu, dass das Pferd nicht aus der Ecke raus geht. Das ist leider so. Annika ist sportlich, sie wird den Wettkampf zu Ende bringen."

Vielleicht hat der Albtraum der Annika Schleu am Ende einen positiven Effekt. Vielleicht werden die Regeln im modernen Fünfkampf geändert. Die Athleten reiten hier mit Pferden, die sie, anders als die professionellen Reiter, nicht kennen, die ihnen stattdessen zugelost werden. Doch genau diese fehlende Bindung kann zum Problem werden – für die Sportler, vor allem aber für die Pferde. (msc/lhö/jma)