Es war vermutlich ein Stromschlag

Mit Handy in der Badewanne – Mädchen (11) stirbt

Ein elfjähriges Mädchen aus Österreich ist vermutlich an einem Stromschlag in der Badewanne gestorben (Symbolbild).
© RTL

25. Februar 2020 - 12:17 Uhr

Körper der Elfjährigen aus Österreich war stark verbrannt

Ein elfjähriges Mädchen aus Österreich ist vermutlich an einem Stromschlag in der Badewanne gestorben. Ein angestecktes Ladekabel lag in der Nähe der Wanne, das Mobiltelefon im Wasser, wie die Polizei am Montag berichtete. Der Körper des Kindes habe starke Verbrennungsmerkmale aufgewiesen.

Mutter fand Mädchen leblos in Badewanne

Die Elfjährige hatte sich am Sonntag in der elterlichen Wohnung in Dornbirn in die Wanne gelegt und die Badezimmertür zugesperrt, hieß es. Als die Mutter nach einiger Zeit gegen die Türe klopfte und keine Antwort erhielt, schaute sie durch das Badezimmerfenster. Sie entdeckte ihre Tochter leblos in der Wanne.

Ein Familienangehöriger schlug die Tür ein und begann mit der Reanimation. Weder ihm noch dem Notarzt gelang es jedoch, das Kind wiederzubeleben.

Smartphone-Laden - eine unterschätzte Gefahr

Die Gefahr beim Laden eines Smartphones wird oft unterschätzt. Hier erfahren Sie, wie Sie Unfälle mit Ihrem Handy vermeiden.

Im vergangenen Jahr starb in München eine 16-Jährige in der Badewanne, weil sie ihr Handy laden wollte.