"Gehen für mich durchs Feuer"

Niemals Mercedes? Max Verstappen mit Liebeserklärung an Red Bull

Max Verstappen mit Teamchef Christian Horner
Max Verstappen mit Teamchef Christian Horner
© imago images/Motorsport Images, Glenn Dunbar via www.imago-images.de, www.imago-images.de

30. Juli 2021 - 14:54 Uhr

Mercedes nie wieder ein Thema?

Er galt/gilt als heißer Kandidat auf die Post-Hamilton bei Mercedes. Doch nach dem neuerlichen Zoff zwischen Silber und Red Bull zeigt sich, dass Max Verstappen seine Zukunft wohl bei den "Bullen" sieht. Ein möglicher Wechsel zu Mercedes scheint ungeachtet aller vertraglichen Situationen derzeit vom Tisch. Spätestens seit der Posse um den Silverstone-Crash passt zwischen den Niederländer und sein Team kein Haar mehr.

Verstappen stolz aufs Team

Zwar sei er in den Antrag von Red Bull, die Strafe gegen Lewis Hamilton nochmals zu überprüfen, nicht persönlich involviert gewesen, doch unterstütze er seine Leute zu hundert Prozent. "Es geht mehr darum, wie wir in Zukunft damit umgehen. Deshalb muss man sich das ernsthaft ansehen", sagte er nach dem 1. Freien Training beim Ungarn-GP.

Er sei einfach stolz aufs gesamte Team, wie es sich in Silverstone verhalten habe. "Einfach wie das Team darauf reagiert hat und damit umgegangen ist. Das zeigt mir, dass ich im richtigen Team bin. Sie würden für mich durchs Feuer gehen", betonte Verstappen.

Alle für einen

Alle aus der RB-Familie hätten sich nach seinem Crash erkundigt, wie es ihm gehe. "Diese Wärme, die ich gespürt habe im Team, die werde ich in keinem anderen Team so schnell finden." Auch die Teamchefs der anderen Rennställe hätten sich nach seinem Wohlbefinden erkundigt, so Verstappen. Alle? Nein. Mit Mercedes-Teamchef Toto Wolff herrscht Funkstille. (tme)

Auch interessant