Großer Preis von Großbritannien

Crash bei Tempo 280: Lewis Hamilton schießt Max Verstappen ab

Formula One F1 - British Grand Prix - Silverstone Circuit, Silverstone, Britain - July 18, 2021 Red Bull's Max Verstappen leads at the start of the race ahead of Mercedes' Lewis Hamilton REUTERS/Peter Cziborra
British Grand Prix
mb, REUTERS, PETER CZIBORRA

Einschlag mit 51g

Schreckmoment beim Großen Preis von Großbritannien: Wenige Sekunden nach dem Start kommt es in der Highspeed-Kurve Copse zur Berührung zwischen dem Führenden Max Verstappen und Verfolger Lewis Hamilton. An dieser Stelle erreichen die Fahrer bis zu 280 km/h. Hamilton erwischt mit dem linken Vorderreifen seines Mercedes den rechten Hinterreifen des Red Bull von Verstappen. Der Niederländer dreht sich von der Strecke und kracht nahezu ungebremst mit dem Heck voran in die Reifenstapel – 51g messen die Sensoren beim Einschlag. Das heißt: auf Verstappen wirkte das 51-fache Körpergewicht ein. Zum Vergleich: In Formel-1-Autos wirken in Kurven bei normaler Fahrt schon mal 5g auf die Piloten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Red-Bull-Berater Marko fordert Ausschluss von Hamilton

„Ist Max okay“, fragt Hamilton sofort seinen Kommandostand. „Er ist aus dem Wagen draußen“, antwortete sein Renningenieur Peter Bonnington. Doch Verstappen wirk sichtlich mitgenommen, humpelt und fasst sich immer wieder an beide Beine. Die Rennleitung schickt sofort das Safety Car auf den Kurs, unterbricht kurz darauf das Rennen.

„Er hat einen Schock und ist richtig durchgeschüttelt worden“, berichtete Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko im TV-Sender Sky und bewertete Hamiltons Manöver als „fahrlässiges bis gefährliches Verhalten“: „Die Wiederholungen haben das ganz klar gezeigt, er hat Verstappen in die Barriere geschickt. Ich weiß nicht, was die Höchststrafe ist, aber ein derart respektloses Verhalten gehört mit einem Ausschluss bestraft."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Rennleitung bestraft Hamilton

Hamilton beharrte darauf, dass er vorne lag und die Kurve ihm gehörte. Tatsächlich lagen die beiden Top-Stars eingangs der Kurve gleichauf, Hamilton auf der kurveninneren Seite bremste früher, Verstappen wollte außen vorbei und lenkte gleichzeitig ein.

Die Rennleitung sah die Schuld allerdings bei Hamilton, belegte den Briten nach dem Re-Start mit einer 10-Sekunden-Strafe.