Dampf kann Pilze & Bakterien enthalten

Nicht einatmen! Vorsicht beim Öffnen der Geschirrspülmaschine

Spätestens wenn die Spülmaschine stinkt, empfiehlt sich eine gründliche Reinigung.
Spätestens wenn die Spülmaschine stinkt, empfiehlt sich eine gründliche Reinigung.
© iStockphoto, Elena Gurova

20. Mai 2021 - 21:29 Uhr

Besser Abstand halten

So eine Spülmaschine ist schon was feines. Einfach das dreckige Zeug rein und man hat nichts mehr mit Spülen am Hut. Allerdings kennt dann wohl auch jeder Geschirrspül-Fanatiker den Moment, wenn man die Maschine öffnet. Eine warme Dampfwolke bläst einem ins Gesicht. Und die hat es in sich – Keime!

In der Spülmaschine lauern Bakterien und Pilze

Der Dampf an sich ist unschädlich. Aber in der Spülmaschine lauern Bakterien und Pilze. Die fühlen sich zwischen den Essensresten eben besonders wohl. Und dann noch diese Feuchtigkeit der Maschine – ein wahres Paradies. Die würden wahrscheinlich auch ganz gerne da bleiben, aber wenn der Geschirrspüler aufgeht, dann haben sie kaum eine Wahl und gehen mit dem Dampf zusammen in die Luft und direkt in Ihr Gesicht, wenn Sie Pech haben. Im schlimmsten Fall drohen Hauterkrankungen oder Atemwegsbeschwerden.

Für gesunde Menschen kein Problem

Nun, bevor Sie jetzt besorgt darüber nachdenken, wann Sie zuletzt diese Dampfwolke abbekommen haben und ob es danach gejuckt hat oder sie ein Halskratzen verspürten, können wir für die meisten Menschen Entwarnung geben. Gesunden Menschen können die Keime aus dem Geschirrspüler in der Regel nichts an haben. "Anders verhält es sich bei Menschen mit schwachem Immunsystem oder Atemwegserkrankungen", sagt Dr. Kai-Michael Beeh, Internist und Lungenfacharzt in Wiesbaden, gegenüber dem Onlinemagazin Wunderweib. Der Tipp des Experten: Die Spülmaschine gründlich reinigen!

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

So bleibt der Geschirrspüler keimfrei

  • Regelmäßige Spülgänge über 60 Grad – nur so werden alle Bakterien abgetötet
  • Dreckiges Geschirr nicht zu lange in der Spülmaschine lassen
  • Auch Gummidichtung, Sieb und Spülarm regelmäßig reinigen

Außerdem empfiehlt es sich, nicht immer auf das umweltschonende Eco-Programm zusetzen. Das spart zwar Wasser und Energie, doch für die Gesundheit kann das schnell gefährlich werden. Denn bei den niedrigeren Temperaturen, geringeren Wassermengen und kürzeren Laufzeiten entstehen schnell Hefepilze, die Hautentzündungen und im schlimmsten Fall Infektionen des Hirns auslösen können.


Spätestens wenn die Spülmaschine übel riecht und das Geschirr nicht mehr richtig sauber wird, ist eine Reinigung angesagt. Ihr Geschirrspüler wird es Ihnen danken, denn dadurch werden Spülqualität und eine längere Lebensdauer sichergestellt.

Test: Bakterien in 5 von 7 Spülmaschinen gefunden

Auch wenn der Teller glänzt, können sich darauf Schimmelspuren und andere Erreger befinden. Welche Erreger besonders gefährlich sind und was Sie tun können, damit Ihr Geschirrspüler wirklich keimfrei bleibt, sehen Sie im Video.

Geschirrspülen und das war's? Bei weitem nicht! Ihr Geschirrspüler ist ein echter Allrounder. Lesen Sie hier, welche Dinge Sie auch in der Spülmaschine reinigen können. (mol)