Am Flughafen in New York

Flughafenpersonal mit unglaublichem Fund! Mann transportiert versehentlich Katze im Koffer

Als der Koffer gescannt wurde, entdeckten die Beamten die eingesperrte Katze.
Als der Koffer gescannt wurde, entdeckten die Beamten die eingesperrte Katze.
Privat

Bei einer Gepäckkontrolle am John F. Kennedy-Flughafen in New York können die Beamten ihren Augen kaum trauen: Aus einem kaputten Reißverschluss eines Koffers ragen rote Fellbüschel hervor. Als sie den Koffer öffnen, entdecken sie neben ganz normalen Kosmetikartikeln eine Katze, die da ganz sicher nicht hingehört.

Besitzer wusste nichts von der Katze

Die roten Katzenhaare im Reißverschluss enttarnen den blinden Passagier.
Die roten Katzenhaare im Reißverschluss enttarnen den blinden Passagier.
Privat

Die US-Transportsicherheitsbehörde (TSA) bestätigte, dass die Katze nichts mit dem Besitzer des Koffers zu tun hat. Denn eigentlich heißt der blinde Passagier „Smells“ und gehört einer 37-jährigen Frau aus Brooklyn. Die Katzenbesitzerin vermietet Unterkünfte an Reisende. Sie erklärte, dass „Smells“ heimlich in den Koffer eines ihrer Gäste gekrochen sein muss – ohne, dass es jemand merkte.

Sehen Sie hier alle aktuellen Nachrichten im Video:

Playlist: 20 Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

New York: „Catnapper“ kommt ohne Anzeige davon

Die Sicherheitsbeamten öffnen vorsichtig den Koffer und sind schockiert das, was sich darin befindet.
Die Sicherheitsbeamten öffnen vorsichtig den Koffer und sind schockiert das, was sich darin befindet.
Privat

Die 37-Jährige wird keine Anzeige gegen ihren Gast erstatten. Die Situation sei wohl nur ein unglücklicher Zufall gewesen. „Unsere Katzen schnüffeln sehr gerne in anderen Taschen und Kisten herum und offenbar ist eine von ihnen in seinen Koffer geklettert“, sagte die Katzenbesitzerin gegenüber der „New York Post“.

„Smells“ geht es gut

"Smells" lässt sich nichts vom Trubel um sie herum anmerken.
"Smells" lässt sich nichts vom Trubel um sie herum anmerken.
Privat

Die Katze sieht den ganzen Trubel um sie völlig entspannt: „Ich hatte Angst, dass er ausflippt, aber auf dem Rückweg miaute er nicht einmal“, so der Verlobte der Katzenbesitzerin. Solche besonderen Flughafen-Funde kommen übrigens häufiger vor: Erst Anfang November fanden TSA-Beamte an einem Flughafen in Florida eine Schusswaffe, die in einem rohen Huhn steckte.