Horror-Tat in New Jersey

Mutter ersticht fünf Monate altes Mädchen, „um alle Todsünden begangen zu haben“

Kristhie Alcazar droht lebenslange Haft.
Kristhie Alcazar droht lebenslange Haft.
© Salem County Correctional Facility

08. Dezember 2021 - 8:44 Uhr

Gerichtsdokumente: Mutter wollte Todsünde erfüllen

Eine Mutter aus New Jersey (USA) soll ihre kleine, fünf Monate alte Tochter getötet haben. Der Grund: Die 26-Jährige wollte auch "die letzte Todsünde erfüllen, Mord"! Das zitiert die "News York Post" aus Gerichtsdokumenten.

Mutter droht lebenslange Haft

Die Tat geschah bereits am Freitagabend. Kristhie Alcazar soll ihr Baby in einem Haus in Penns Grove, New Jersey erstochen haben. Am Montag stand sie vor Gericht. Ihr droht eine lebenslange Gefängnisstrafe für das abscheuliche Verbrechen.

"Bei gesundem Körper und Geist"

Wie der amerikanische Sender "ABC 6" berichtet, soll Alcazar zudem eine Erklärung abgegeben haben, die besagt, dass sie den Mord nicht ungeschehen machen würde. Demnach erklärte sie außerdem, dass sie zum Zeitpunkt der Tat "bei gesundem Geist und Körper" gewesen sei.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Polizei New Jersey schildert Tatnacht

Am Abend der Tat ging ein Notruf bei der Polizei ein. Schon im Hintergrund sollen die Einsatzkräfte laute Schreie gehört haben. Als die Beamten eingetroffen seien, habe sich die Angeklagte mit einer anderen Person gestritten. Dann sahen sie offenbar den Körper des toten Babys. Es hatte Stichverletzungen in der Brust, heißt es. Verschiedene Messer und andere Beweise seien sichergestellt worden. Der Vater des Kindes war angeblich nicht anwesend.

Nachbarn der Sünden-Mutter sind geschockt

Am Montag kamen Nachbarn der Alcazars zu ihrem Haus. In Interviews mit amerikanischen Sendern zeigten sie sich geschockt. Nachbarin Wandy Burgos sagte "ABC": "Was für eine Tragödie. Sie war eine nette Frau."