Eine tolle Geschichte

Nachdem es den Krebs besiegt hat: Mädchen wird das wohl glücklichste Schulkind ever!

Sumayyah Hassan darf sich endlich ein stolzes und glückliches Schulkind nennen!
Sumayyah Hassan darf sich endlich ein stolzes und glückliches Schulkind nennen!
© Young Lives vs Cancer

04. September 2021 - 16:25 Uhr

Sumayyah Hassan kann es kaum erwarten, endlich die Schulbank zu drücken

Schule? Gar keinen Bock! Das denken sich womöglich ziemlich viele Schüler und Schülerinnen regelmäßig. Nicht aber Sumayyah Hassan aus Enfield, im Norden Londons. Denn: Die 4-Jährige hat ihre Krebserkrankung endlich hinter sich gelassen und freut sich nun darauf, nicht nur leben, sondern auch zur Schule gehen zu können!

Schon früh bemerkte Sumayyahs Mutter, dass etwas nicht stimmte

Juhu, endlich geht es los! Die kleine Britin, Sumayyah Hassan, wird am 7. September eingeschult – und schon jetzt freut sie sich so sehr, dass sie bereits ihre Schuluniform trägt! Zwei Mal hat sie dem Krebs den Kampf angesagt und zwei Mal hat sie ihn besiegt. Jetzt kann sie endlich sein wie alle anderen – dazu zählt das Herumtollen mit ihren Freunden und natürlich auch das Büffeln in der Schule. Und es scheint, als könnte sie es kaum abwarten.

Wie "Young Lives vs Cancer", eine britische Wohltätigkeitsorganisation, berichtet, wurde bei Sumayyah im August 2018 Leukämie diagnostiziert, im Alter von gerade mal 19 Monaten. Daraufhin verbrachte sie sechs Monate im Krankenhaus. Mutter Amira Hassan offenbart, dass Sumayyah zunächst eine Mandelentzündung und Fieber hatte, woraufhin sie mit ihrer Tochter zum Hausarzt gegangen ist, der die Kleine dann untersuchte. Es hieß, nach einer einwöchigen Antibiotikakur würde es Sumayaah schnell wieder besser gehen. Aber: "Mein Herz sagte mir immer wieder, dass etwas nicht stimmt und ich fühlte mich einfach unwohl", erklärt Hassan.

Lese-Tipp: Karinas Vater wird leben: Stammzellspender für Bernhard Dove gefunden

Der Krebs sucht sich immer wieder seinen Weg zurück

Und ihre Befürchtung schien sich zu bewahrheiten: Der Zustand von Sumayyah verschlimmerte sich, sie hörte sogar auf zu essen. Nach mehreren Tests im Krankenhaus konnte festgestellt werden, dass sich hinter der vermeintlichen Mandelentzündung etwas Ernstes verbirgt: "Spät in der Nacht, als Sumayyah schon schlief, kam das Team zu mir und sagte: 'Ich möchte mit Ihnen unter vier Augen sprechen'. Alle saßen da, ich bemerkte einen Tisch, auf dem Wasser und eine Schachtel Taschentücher standen, und alle sahen mich an. Und dann sah mich der Arzt an und sagte: 'Ihre Tochter hat Leukämie'. Das war der Moment, in dem alles zusammenbrach."

Auch wenn die kleine Sumayyah ein halbes Jahr lang behandelt wurde, kehrte der Krebs innerhalb weniger Monate zurück. Dieses Mal musste eine Transplantation her. Mutter Amira Hassan spendete im September 2019 Stammzellen an ihre Tochter, in der Hoffnung, dass Sumayyah so geheilt werden kann – aber das Kleinkind hatte mit verschiedenen Nebenwirkungen zu kämpfen. Und dann kam auch noch die Coronavirus-Pandemie!

Lese-Tipp: Leukämie: Ursachen, Symptome und Heilungschancen von Blutkrebs

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Jetzt geht's endlich in die Schule! Sumayyah ist wieder gesund

Im März 2020 musste Sumayyahs Mutter feststellen, dass ihre Tochter unter Krampfanfällen litt. Es ging also erneut ins Krankenhaus, wo das Mädchen drei Monate lang bleiben musste. Mutter und Tochter durften keinen einzigen Besucher empfangen. Der Grund: die Coronavirus-Pandemie und die damit verbundenen verschärften Hygiene-Maßnahmen. Auch wenn diese Zeit alles andere als stressfrei war, sollte sich dennoch alles zum Guten wenden. Nach drei Jahren, gespickt mit regelmäßigen Krankenhausbesuchen, einer Leukämie-Diagnose und einigen Rückschlägen, geschieht in wenigen Tagen etwas, womit kaum jemand mehr gerechnet hatte: Die 4-Jährige darf ihren ersten Schultag erleben. "Wir haben die Wochen und jetzt die Tage gezählt", sagt Amira. "Sumayyah kann jetzt nicht mehr länger warten." Und gewartet hat sie definitiv lang genug! Hoffentlich liegt Sumayyahs Schultüte schon bereit. (vdü)