300 infizierte Reiserückkehrer!

Inzidenz steigt durch feiernde Jugendliche

Das Strandfestival auf der Insel Pag ist besonders bei österreichischen Urlaubern beliebt.
Das Strandfestival auf der Insel Pag ist besonders bei österreichischen Urlaubern beliebt.
© deutsche presse agentur, dpa

13. August 2021 - 12:47 Uhr

Jugendliche aus Bayern mit Corona infiziert

Tausende Besucher haben in der vergangenen Woche auf einem Musikfestival in Kroatien ausgelassen gefeiert. Ein Großteil davon soll nach Angaben des BR ungeimpft gewesen sein. Die Nachwirkungen der Strandparty zeigen sich jetzt auch bei uns in Deutschland. Die Inzidenz im bayerischen Dachau ist binnen eines Tages deutlich angestiegen.

Party mit Folgen

Sommer, Sonne und schallende Bässe. Die mehrtägige Strandparty auf der kroatischen Insel Pag hat nicht nur in Österreich seine Corona-Spuren hinterlassen. Die Gesundheitsbehörden in der Alpenrepublik zählen bisher knapp 215 infizierte Festivalbesucher. Und auch in Deutschland schlägt sich der Party-Marathon auf die Inzidenz nieder.

Aus dem Landkreis Dachau infizierten sich am Strand von Novalja mindestens zehn Jugendliche mit Corona. Weil neben den Infektionen der Festival-Besucher auch noch zehn weitere bekannt wurden, steigt die Dachauer Inzidenz von 19,4 auf 29,7 an. Der Grenzwert für Beschränkungen ab einer Inzidenz von 35 rückt damit näher.

Auch das bayerische Mühldorf am Inn bestätigt Neuinfektionen von Reiserückkehrern aus Kroatien. Auf Instagram schreibt die Kreisstadt, dass sich 16 Personen beim Strandfestival mit Corona angesteckt haben.

Lasche Kontrollen, wenig Voll-Geimpfte

Knapp 8000 Menschen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren feierten in Kroatien nach teils laschen Kontrollen. Das behauptet eine Besucherin gegenüber der österreichische Zeitung "Der Standard". Die Festival-Leiter halten entgegen, dass sie die 3G-Regel umgesetzt haben – also nur getestete, geimpfte oder genese Besucher auf das Gelände gelassen wurden. Die Vorwürfe weisen sie zurück. Rund 60 Prozent der Gäste waren laut den Veranstaltern zumindest teilgeimpft.

Die Sorge im bayerischen Dachau ist dennoch groß. Landrat Stefan Löwl appellierte im Münchner Merkur gerade an jüngere Mitbürger, sich auch im Urlaub an die Vorgaben zu halten und möglichst noch vor dem Urlaub einen Impfschutz zu erlangen. (jho)

Lese-Tipp: Zig Corona-Partys am kroatischen Zrce-Beach: Diese Touris pfeifen auf Abstand!