Zum Schutz vor Kinderlähmung

Nach Polioviren-Fund in der Kanalisation: Großbritannien startet große Kinder-Impfaktion

Impfausweis Polioimpfung
Polio gilt in Großbritannien wie auch im Rest Europas eigentlich seit Jahrzehnten offiziell als ausgerottet.
Schoening, picture alliance, Bildagentur-online

Nachdem im Juni Polioviren im Londoner Abwasser gefunden wurden, beginnt nun eine große Impfaktion: Alle Kinder im Alter von ein bis neun Jahren in der britischen Hauptstadt sollen nun gegen das Kinderlähmung auslösende Virus geimpft werden.

Lese-Tipp: Polio-Alarm in London – Kinderlähmung-Virus in Abwasserproben nachgewiesen

Viren stammen von Lebendimpfstoff

Eigentlich ist Polio in Großbritannien wie auch im Rest Europas seit Jahrzehnten offiziell ausgerottet. Viren-Funde im Juni stellten diese Annahme allerdings auf den Kopf: Wie die britischen Gesundheitsbehörden mitteilten, wurde das Poliovirus in London in einer besorgniserregenden Anzahl von Abwasserproben nachgewiesen. Die Viren sollen von einem Lebendimpfstoff stammen.

Nachgewiesen wurden die Viren in verschiedenen Stadtteilen Londons. Es sei jedoch nicht klar, ob sich das Virus in diesen Gebieten etabliert hat oder ob die Nachweise auf den Besuch von Menschen aus dem betroffenen Gebiet in den benachbarten Gebieten zurückzuführen sind, berichtet „Sky News“.

Grundsätzlich sei es normal, dass jedes Jahr ein bis drei „impfstoffähnliche“ Polioviren in britischen Abwasserproben nachgewiesen werden. Dabei handele es sich üblicherweise um einmalige Funde. Nun wurde das Virus jedoch in einer Reihe von Abwasseruntersuchungen über mehrere Monate hinweg nachgewiesen.

"Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Eltern sicherstellen, dass ihre Kinder für ihr Alter vollständig geimpft sind"

Bisher gebe es keine bestätigten Fälle von Polio in London und auch der Gemeinsame Ausschuss für Impfung und Immunisierung (Joint Committee on Vaccination and Immunisation, JCVI) stufte das Risiko für die Öffentlichkeit insgesamt als gering ein. Dennoch sollen Kinder eine Auffrischungs- oder Nachholimpfung gegen Polio erhalten.

Die britische Gesundheitsbehörde will sich nun mit den Eltern in Verbindung setzen, wenn ihr Kind an der Reihe ist. Begonnen werde in den Londoner Gebieten, in denen das Virus nachgewiesen wurde und in denen die Impfraten niedrig sind, gefolgt von einer raschen Ausweitung auf die übrigen Londoner Bezirke.

„Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Eltern sicherstellen, dass ihre Kinder für ihr Alter vollständig geimpft sind“, zitiert „Sky News“ Dr. Vanessa Saliba, beratende Epidemiologin bei der Gesundheitsbehörde UKHSA. „Gemäß der Empfehlung des JCVI müssen alle Kinder im Alter von einem bis neun Jahren in London jetzt eine Dosis Polioimpfstoff erhalten - sei es als zusätzliche Auffrischungsdosis oder einfach nur, um ihre Routineimpfungen nachzuholen.“ Damit werde ein hoher Schutz vor Lähmungen gewährleistet und könne auch dazu beitragen, die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, so Saliba weiter.

Lese-Tipp: Wegen Polio ist ihr Leben von Schmerzen geprägt – „Eine Impfung hätte meiner Mutter viel Leid erspart"

Polio seit 1990 in Deutschland ausgerottet

Die Polio, oder auch Poliomyelitis, ist eine hochansteckende Infektionskrankheit, die hauptsächlich Kinder unter fünf Jahren befällt, informiert endpolio.org. Das Virus wird durch persönlichen Kontakt übertragen und findet sich am häufigsten in kontaminiertem Wasser. Der Erreger befällt das Zentralnervensystem und führt zu Lähmungen und manchmal zum Tod. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt daher für alle Säuglinge und Kleinkinder eine Grundimmunisierung gegen Polio mit einem 6-fach-Impfstoff.

Die typischen Polio-Symptome sind Nackensteifheit, Fieber, Muskelkrämpfe und Rückenschmerzen. In 0,1 bis 1 Prozent der Fälle entwickelt sich eine sogenannte paralytische Poliomyelitis: Es treten Lähmungen auf, die seitenungleich verteilt sind. Die letzte in Deutschland erworbene Erkrankung an Poliomyelitis durch ein Wildvirus wurde laut RKI 1990 erfasst. Die letzten beiden importierten Fälle wurden 1992 registriert. Aktuell gibt es nur noch drei Polio-Endemieländer: Afghanistan, Pakistan und Nigeria. In Australien, Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika und vielen Ländern Asiens und Afrikas gilt der Virus als ausgerottet. (ija/akr)