Vicky White soll sich erschossen haben

Nach Flucht aus Knast: Mordverdächtiger Casey White und Justizbeamtin Vicky White gefasst - Beamtin stirbt

Flucht aus dem Knast endet mit Unfall Casey und Vicky White
01:20 min
Casey und Vicky White
Flucht aus dem Knast endet mit Unfall

30 weitere Videos

Ihre spektakuläre Flucht endete in einem Unfall: Der Mordverdächtige Casey White (38) und seine Fluchthelferin, die Gefängniswärterin Vicky White (56), sind am Montag nach einer Verfolgungsjagd gefasst worden. Das Auto der beiden verunglückte. Er sitzt nun wieder im Knast, White starb angeblich im Krankenhaus an einer selbst beigebrachten Schussverletzung.

Häftling und Wärterin sollen Beziehung gehabt haben

HANDOUT - 10.05.2022, USA, ---: Die vom die vom U.S. Marshals Service und dem Lauderdale County Sheriff's Office zur Verfügung gestellte undatierte Bildkombo zeigt den Häftling Casey White (l) und die Justizvollzugsbeamtin Vicky White. ach eineinhalb
Polizei fasst Mordverdächtigen und Justizbeamtin nach Flucht aus Gefängnis.
hjb, dpa, Uncredited

Nach eineinhalbwöchiger Fahndung hat die Polizei in den USA einen Mordverdächtigen und eine Justizvollzugsbeamtin festgenommen, die ihm bei der Flucht aus einem Gefängnis in Lauderdale County (US-Bundesstaat Alabama) geholfen haben soll. Nach Angaben der Behörden wurden sie zuletzt gesehen, als Vicky White den Häftling zu einer gefälschten psychiatrischen Untersuchung brachte. Es war der letzte Arbeitstag der Frau vor ihrer Pensionierung. Zuvor hatte sie ihr Haus weit unter Marktwert verkauft und ihren Kollegen mitgeteilt, dass sie mehr Zeit am Strand verbringen wolle.

Nun ist die 56-Jährige tot, wie die Gerichtsmedizin von Vanderburgh County bestätigte. Die Beamtin starb nach dem Unfall im Krankenhaus an einer selbst zugefügten Schussverletzung, wie Medien am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf Sheriff Dave Wedding aus Vanderburgh County im US-Staat Indiana berichteten. Sie soll sich bei der Festnahme erschossen haben. Weitere Informationen über ihren Tod sollen am Dienstag nach der Autopsie bekannt gegeben werden.

Bezirksstaatsanwalt geschockt: "Ich hätte Vicky mein Leben anvertraut"

Der Unfallwagen, in dem Casey und Vicky White im US-Bundesstaat Indiana verunglückten, wird abgeschleppt.
Der Unfallwagen, in dem Casey und Vicky White im US-Bundesstaat Indiana verunglückten, wird abgeschleppt.
AP, Denny Simmons

Der Sheriff im Bezirk Lauderdale (Alabama), Rick Singleton, hatte mitgeteilt, Casey White und Vicky White seien im Bundesstaat Indiana nach einer Verfolgungsjagd in Evansville verunglückt, woraufhin sich die beiden ergeben hätten. Der Sender „CNN“ berichtete unter Berufung auf frühere Angaben des Sheriffs von einer möglichen romantischen Beziehung zwischen Casey White und Vicky White, die sich 2020 kennengelernt haben sollen. Die beiden sind nicht verwandt.

"Ich hätte Vicky mein Leben anvertraut. Das meine ich wirklich", sagte der Bezirksstaatsanwalt von Lauderdale County, Chris Connolly, Reportern unter anderem der „BBC“. "Wenn wir etwas aus dem Gefängnis brauchten, war sie unsere Ansprechpartnerin, eine zuverlässige Mitarbeiterin. Deshalb ist es so schockierend."

Wegen Mordes angeklagt: Casey White droht die Todesstrafe

Singleton sagte am Montag: „Wir haben heute einen gefährlichen Mann von der Straße geholt. Er wird nie wieder das Tageslicht sehen.“ Nach Angaben des Sheriffs führte ein Tipp aus der Bevölkerung zur Festnahme. Auf Casey White war ein Kopfgeld von 10.000 Dollar (9.470 Euro) ausgesetzt, auf Vicky White 5.000 Dollar. Nach ihnen war seit dem 29. April landesweit gefahndet worden.

Nach Angaben der Polizei verbüßte Casey White bei seiner Flucht aus dem Bezirksgefängnis in Lauderdale eine 75-jährige Haftstrafe für eine ganze Reihe von Gewaltverbrechen im Jahr 2015, darunter Einbruch, Fahrzeugdiebstahl und eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Er war außerdem im September 2020 wegen Mordes angeklagt worden, weil er die 56-Jährige Connie Ridgeway erstochen haben soll. Casey White soll den Mord gestanden haben, plädierte aber später auf nicht schuldig aufgrund von Unzurechnungsfähigkeit und wartete im Gefängnis auf seinen Prozess, als er verschwand, so die Behörden weiter. Im Falle einer Verurteilung droht ihm die Hinrichtung. (dpa/cwa)

Hilfe bei Depressionen oder Suizidgedanken

Haben Sie suizidale Gedanken oder haben Sie diese bei einem Angehörigen/Bekannten festgestellt? Hilfe bietet die Telefonseelsorge: Anonyme Beratung erhält man rund um die Uhr unter den kostenlosen Nummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222. Auch eine Beratung über das Internet ist möglich unter http://www.telefonseelsorge.de.