RTL News>News>

Mutter ließ Baby Ezra (1) verhungern: Sie ignorierte seine Schreie und ernährte ihn vegan

Sheila O. aus Florida ernährte Jungen vegan

Mutter lässt Baby Ezra einfach so verhungern: "Sie hat entschieden, seine Schreie zu ignorieren"

Unterernährung: Säugling starb nach veganer Ernährung Mutter wegen Mordes angeklagt
00:36 min
Mutter wegen Mordes angeklagt
Unterernährung: Säugling starb nach veganer Ernährung

30 weitere Videos

Als der kleine Ezra (18 Monate) 2019 starb, wog er nur knapp acht Kilogramm. Zu wenig für ein Kleinkind in seinem Alter. Seine Mutter Sheila O. wurde dafür jetzt in Cape Coral, Florida, verurteilt. Ihr Sohn war unterernährt, als sein kleines Herz aufhörte zu schlagen.

Florida: Sheila O. 's Sohn soll eine Woche keine Nahrung bekommen haben

Mugsshot von Sheila O.
Sheila O. soll ihrem Sohn eine Woche bis zu seinem Tod nichts zu essen gegeben haben.
Lee Country Sherrif's Office

So stellten die Ärzte laut „Daily Mail“ fest, dass das Kind bis zu seinem Tod im September 2019 eine ganze Woche lang nichts zu essen bekommen haben soll! Die Staatsanwaltschaft beschreibt den kleinen Ezra als untergewichtigen Jungen: „Seine Mutter hat sich entschieden, seine Schreie zu ignorieren. Sie brauchte keine Waage, um seine Knochen zu sehen. Sie brauchte keine Waage, um seinen Schrei zu hören“, so die stellvertretende Staatsanwältin laut der Zeitung.

Nach Angaben der Polizei habe Sheila das Kleinkind am Tag seines Todes noch gestillt. Dabei habe es plötzlich nicht mehr ohne Probleme atmen können.

Anstatt Hilfe zu rufen, sollen Ezras Eltern schlafen gegangen sein. Als sie aufwachten, hatte der Junge wohl vollständig aufgehört zu atmen. Daraufhin sollen Sheila und ihr Mann Ryan laut „Daily Mail“ den Notruf gewählt haben. Die Sanitäter konnten jedoch nichts mehr für Ezra tun: Das Kleinkind starb wohl noch vor Ort.

USA: Auch Geschwister von totem Ezra unterernährt

Mugshot Ryan aus Florida
Auch Sheilas Mann Ryan ist wegen Mordes angeklagt.
Lee Country Sherrif's Office

Doch damit nicht genug: Auch die beiden anderen Kinder von Sheila O'Leary und ihrem Mann, ein dreijähriges und ein fünfjähriges Kind, sollen stark unterernährt gewesen sein. Ihre Haut war laut dem Bericht gelb, eines der Kinder litt unter einer so schlechten Mundhygiene, dass die Zähne ganz schwarz waren.

Grund dafür könnte die unausgewogene Ernährung der Kinder gewesen sein: Die vegane Sheila soll ihnen hauptsächlich Bananen, Avocados und Rambutans zu essen gegeben haben. Sheila wurde im Dezember 2019 angeklagt und jetzt wegen Mordes ersten Grades verurteilt.

Lese-Tipp: Kinderarzt warnt: Vegane Ernährung kann Baby-Entwicklung stören

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Weitere Tochter von Sheila lebt zeitweise bei Vater - und weist keine Mangelerscheinungen auf

Die 39-Jährige hat eine weitere Tochter aus einer früheren Beziehung. Der Gesundheitszustand des Mädchens soll laut „Daily Mail“ erheblich besser sein, als der der anderen Kinder. Die Polizei glaubt, dass dies darauf zurückzuführen ist, dass das Mädchen ihren Vater regelmäßig in einem anderen Bundesstaat besucht und dort besser mit Essen versorgt wird. (jmu)