Mordprozess in Südafrika: Prozess um den 'Blade Runner' beginnt

06. Juli 2016 - 14:48 Uhr

OJ Simpson war nichts dagegen

Oscar Pistorius war immer ein großer Kämpfer. Millionen weltweit bewunderten den behinderten Südafrikaner. Denn dank eines eisernen Willens wurde er Spitzensportler, konkurrierte mit Karbon-Prothesen bei Olympischen Spielen mit den besten Läufern der Welt.

Mordprozess in Südafrika
Der Kabelanbieter 'Multi-Choice' wird auf einem eigens geschaffenen Pistorius-Kanal rund um die Uhr über den Fall berichten.

Jetzt aber steht der 27-Jährige vor seiner größten Herausforderung: Er muss um sein Leben kämpfen, zumindest um sein Leben in Freiheit. Der 'Blade Runner' will das Gericht in Pretoria überzeugen, dass er kein Mörder ist - auch wenn es an den tödlichen Schüssen auf seine Freundin Reeva Steenkamp in der Nacht zum Valentinstag 2013 keinen Zweifel gibt.

Südafrika steht vor dem spektakulärsten Prozess seiner Geschichte. Mehr als 300 Journalisten aus aller Welt haben sich zu dem Drama um den gefallenen Helden angemeldet. Der Kabelanbieter 'Multi-Choice' wird auf einem eigens geschaffenen Pistorius-Kanal rund um die Uhr über den Fall berichten. In irischen Wettbüros kann man sogar auf das Urteil wetten - den Quoten nach ist eine Verurteilung wahrscheinlicher als ein Freispruch. Bühne frei also für den Pistorius-Zirkus.

RTL-Reporterin Nicole Macheroux-Denault ist für Sie in Südafrika vor Ort und hat Reaktionen zum Fall Pistorius gesammelt.