Größerer Corona-Ausbruch

Mindestens 15 Infizierte! Delta-Variante an Gymnasium in Hildesheim

Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet.
Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet.
© dpa, Hendrik Schmidt, hsc dna lop

15. Juni 2021 - 17:17 Uhr

Schülerinnen und Schüler betroffen

Von einem größeren Corona-Ausbruch ist ein Gymnasium in Hildesheim betroffen. Das berichtet der NDR und beruft sich auf Angaben des Landkreises. Demnach seien mindestens 15 Schülerinnen und Schüler infiziert. Einige sollen sich mit der Delta-Variante angesteckt haben.

+++ Alle wichtigen Informationen rund um die Coronavirus-Krise finden Sie in unserem Live-Ticker +++

Drei Jahrgänge sollen betroffen sein

Wie der NDR berichtet, müssen manche Klassen des betroffenen Gymnasiums jetzt komplett zu Hause bleiben, von anderen Klassen seien nur einige Schülerinnen und Schüler in Quarantäne. Insgesamt seien drei Jahrgänge betroffen. Bis nächste Woche Donnerstag gelte in der Schule ein strenges Hygienekonzept: Kinder und Jugendliche müssten auch im Unterricht eine Maske tragen. "Nach der turbulenten Woche, letzte Woche, haben wir jetzt im Moment die Situation, dass wir keine neuen Infektionen gemeldet bekommen haben vom Gesundheitsamt und auch unsere Schnelltests hier in der Schule, die ja jede Woche durchgeführt werden, am Montag, alle negativ waren. Insofern haben wir jetzt im Moment gute Hoffnung, dass wir den Ausbruch unter Kontrolle haben", sagt Schulleiter Andreas Kruse im RTL-Interview. Die Deltavirus-Variante von Covid-19 breitet sich vor allem in Großbritannien weiter stark aus. Der Inzidenzwert im Landkreis Hildesheim liegt derzeit bei 20,3. (rri)

TVNOW-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Coronavirus

Das Coronavirus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".