Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Enthüllungsinterview bei Oprah Winfrey

Meghan & Harry im Oprah-Interview: Angst vor schwarzem Baby? Schwere Rassismus-Vorwürfe!

Herzogin Meghan und Prinz Harry erheben schwere Rassismus-Vorwürfe gegen das britische Königshaus
Herzogin Meghan und Prinz Harry erheben schwere Rassismus-Vorwürfe gegen das britische Königshaus
© dpa, Chris Jackson, bsc pil exa pat

08. März 2021 - 16:28 Uhr

Herzogin Meghan gesteht bei Oprah Winfrey Rassismus-Erfahrung bei den Royals

Der Hype um DAS Interview von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) mit US-Talkshow-Legende Oprah Winfrey (67) war schon im Vorfeld groß. Und die royalen Fans wurden nicht enttäuscht. Enormer Druck, der Palast als goldener Käfig und Meghans Suizidgedanken: Das Paar verriet tatsächlich einige bemerkenswerte Details aus seiner Zeit im britischen Königshaus. Immer wieder kam die Sprache auch auf Rassismus. Dabei erhoben Harry und Meghan schwere Vorwürfe. Denn: Ein dunkelhäutiges Baby soll ein Problem für das Königshaus gewesen sein.

„Das würde der Person sehr schaden"

In ihrem Leben sieht sich Herzogin Meghan, deren Mutter schwarz ist, immer wieder mit Rassismus konfrontiert. Und nach eigenen Worten habe sie in dieser Hinsicht auch schlechte Erfahrungen mit der engeren Familie im britischen Königshaus gemacht. Als sie mit ihrem Sohn Archie (1) schwanger war, habe es Bedenken gegeben, "wie dunkel seine Haut sein könnte, wenn er geboren wird", verriet Meghan im Gespräch mit Oprah. Weitere Einzelheiten zu dem Vorfall wollten sie und Harry allerdings nicht preisgeben. Er werde nie sagen, wer mit ihnen darüber gesprochen habe, so der Prinz. Meghan erklärte, sie wolle sich nicht genauer äußern, weil "das würde der Person sehr schaden."

Das Paar fühlte sich von Queen Elizabeth (94) und Co. beim Thema Rassismus auch in der Außenwirkung im Stich gelassen. In den Jahren, die Meghan im Palast verbrachte, sei nie ein Familienmitglied gegen rassistische Angriffe und "koloniale Untertöne" in der medialen Berichterstattung aufgestanden, erzählte Harry weiter. "Das hat weh getan."

Harry & Meghan im Oprah-Interview - Royaler Tag bei RTL und VOX

RTL zeigt "CBS presents Oprah with Meghan and Harry" am Montag (8. März) ab 15 Uhr in voller Länge im Rahmen eines dreistündigen "Exclusiv Spezials" (im Livestream und zum nachträglichen Abruf auf TVNOW). Schon ab 14 Uhr läuft in einem "Punkt 12 Spezial" der große Countdown. Außerdem werden Experten die brandheißen Szenen im Nachgang analysieren und aufbereiten.

VOX startet einige Stunden später. Hier ist das Interview ab 22.15 Uhr im Rahmen eines "Prominent Spezials", ebenfalls auch im Livestream und zum anschließenden Abruf auf TVNOW, zu sehen.

Auch interessant