Ab damit ins Klo? Bitte nicht!

So entsorgen Sie Ihre Medikamente richtig

Jeder vierte Deutsche hat flüssige Medikamente schon mal über die Toilette oder das Waschbecken entsorgt.
Jeder vierte Deutsche hat flüssige Medikamente schon mal über die Toilette oder das Waschbecken entsorgt.
© iStockphoto

07. Oktober 2021 - 5:53 Uhr

Was tun mit abgelaufenen Medikamenten?

Abgelaufenen Medikamente in der Toilette oder übers Spülbecken entsorgen – definitiv keine gute Idee. Aber was dann? Zur Apotheke bringen? In den Hausmüll werfen? Wir erklären, wie Sie Tabletten, Pillen oder Zäpfchen umweltbewusst entsorgen. 

„Medikamente ins Klo? Kein Verbrechen. Trotzdem kacke.“

Hand aufs Herz: Haben Sie Ihren abgelaufenen Hustensaft auch schon mal in der Spüle ausgekippt? Damit sind Sie nicht allein: Jeder vierte Deutsche hat flüssige Medikamente schon mal über die Toilette oder das Waschbecken entsorgt. Und immerhin jeder Zehnte hat das schon mit Tabletten gemacht. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Krankenkasse BKK VBU und des Branchenverbands Pro Generika.

269 Arzneimittelwirkstoffe im Abwasser

"Medikamente ins Klo? Kein Verbrechen. Trotzdem kacke." So bringt es eine Social-Media-Kampagne von BKK VBU und Pro Generika auf den Punkt. Mit der Kampagne soll gezeigt werden, warum es für die Umwelt so wichtig ist, seine Medikamente richtig zu entsorgen.

Denn die Zahlen des Umweltbundesamtes sind erschreckend: 269 verschiedene Wirkstoffe aus Arzneimitteln wurden danach in Flüssen, Böden aber auch im Grundwasser und vereinzelt auch in geringsten Konzentrationen im Trinkwassern nachgewiesen, zum Beispiel Schmerzmittel, Antibiotika und Hormone. Zwar kommen die Wirkstoffe meist nur in kleinen Mengen vor und stellen für die menschliche Gesundheit keine akute Gefahr dar. Aber einige dieser Substanzen schaden der Umwelt, so das Umweltbundesamt: Zum Beispiel wurde unterhalb von Kläranlagenabläufen eine Verweiblichung von männlichen Fischen beobachtet, die in Kontakt mit hormonell wirksamen Arzneistoffen gekommen waren.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Warum gehören Arzneimittel nicht in die Spüle?

Auch moderne Kläranlagen, die das Abwasser reinigen, können nicht alle im Abwasser enthaltenen Substanzen zurückhalten. So kann auch gereinigtes Wasser noch Medikamentenreste enthalten, die mit dem Kläranlagenablauf in die Gewässer gelangen. Dabei stammt der größte Teil der im Wasser nachweisbaren Rückstände vom Menschen selbst - denn wer Medikamente einnimmt, scheidet diese auch wieder aus. Oft in unveränderter Form. Aber auch unsachgemäß über den Ausguss oder die Toilette entsorgte Medikamente gelangen ins Abwasser und können so zur Belastung für die Umwelt werden.

Wie entsorge ich Medikamente richtig?

Um unsere Umwelt und Gewässer nachhaltig zu schützen und auch um die Wirksamkeit von Medikamenten zu erhalten, ist die sachgemäße Entsorgung von Arzneimitteln wichtig.

  • Restmülltonne

Alte oder abgelaufene Medikamente können Sie einfach mit dem Hausmüll entsorgen. Wichtig: Um beispielsweise spielende Kinder nicht zu gefährden, sollten die Medikamente so eingewickelt sein, dass sie nicht sichtbar sind (z. B. Medikamente in Zeitungspapier einwickeln). Flüssige Medikamente sollten Sie grundsätzlich im Behältnis belassen, also entweder in der Kunststoffflasche oder in der Glasflasche. Dieses Behältnis können Sie ebenfalls im Restmüll entsorgen.

Achtung: Einige wenige Medikamente z. B. zur Behandlung von Krebs müssen gesondert entsorgt werden. Wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.

Übrigens: Falls Sie unsicher sind, wie Sie Ihren Müll richtig trennen, haben wir Ihnen hier noch einmal die größten Mülltrennungs-Irrtümer aufgelistet.

  • Entsorgung über Schadstoffmobile

In vielen Gemeinden können Medikamente auch bei Schadstoffmobilen oder Schadstoffsammelstellen zurückgegeben werden.

  • Apotheke

Einige Apotheken nehmen nicht verbrauchte Medikamente zurück. Allerdings sind Apotheken rechtlich nicht dazu verpflichtet. Fragen Sie in Ihrer Apotheke, ob Sie Ihre Altmedikamente dort zurückgeben können.