Medien im Überfluss

Tipps zum Abschalten ohne Handy

18. Februar 2021 - 16:05 Uhr

Schluss mit negativen Schlagzeilen!

In Corona-Zeiten nutzen wir unser Handy rund ein Drittel mehr als zuvor. Dabei lesen wir auch viele negative Schlagzeilen und das kann uns auf Dauer sogar krank machen. In unserer Wochenserie "Psychotherapeutische Trickkiste" geben wir heute Tipps, wie Sie aus der medialen Reizüberflutung kommen – im Video.

Diese Tipps sollten Sie kennen

Psychotherapeutin Carolyn Janda aus Kassel empfiehlt als Grundregel: Keine schlechten Nachrichten vor dem Schlafen. Denn wer zu viele negative Informationen konsumiert, also so genanntes "Doom-Surfing" betreibt, kann krank werden. Und außerdem stressen wir unseren Körper mit diesen Informationen. Wichtig ist vor allem, eine Routine in seinem Medienkonsum zu entwickeln und zu lernen, dass das Handy auch mal weg kann. Sie müssen nämlich nicht immer up-to-date sein!

Noch mehr Tipps für Ihre Psyche im Lockdown:

In unserer Wochenserie verrät unsere Expertin außerdem:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen: