"Wir haben eben auch geschäftliche Interessen"

Finanzminister Christian Lindner verteidigt Gas-Deal mit Katar

"Wir haben immer noch viel zu hohe Inflationsrate" Christian Lindner bei RTL Direkt
06:34 min
Christian Lindner bei RTL Direkt
"Wir haben immer noch viel zu hohe Inflationsrate"

30 weitere Videos

Bundesfinanzminister Christian Lindner hat die Geschäftsbeziehungen mit Katar verteidigt: „Das Geschäft darf nicht vor die Moral gestellt werden“, sagte er zum Abkommen zwischen Deutschland und Katar zur Lieferung von Flüssiggas ab 2026. Es könne zwar „keine Abstriche geben bei unserem Einsatz für Toleranz und Liberalität“ , so der FDP-Vorsitzende mit Blick auf die Kritik an dem Golfstaat im Zusammenhang mit der Fußball-WM. „Aber wir haben eben auch geschäftliche, in diesem Fall energiewirtschaftliche Interessen, die man verfolgen muss.“

Das ganze Interview zu den Themen Energie und Inflation – im Video.

Und wie denken Sie darüber? Stimmen Sie hier ab!

Das Ergebnis dieser Umfrage ist nicht repräsentativ.

Lindner plädiert fürs Fracking in Deutschland

Zugleich konterte er den Vorwurf von Unions-Fraktionschef Friedrich Merz, die Vereinbarung mit Katar lohne sich nicht. „Es war ja eine CDU-geführte Bundesregierung, die uns in die einseitige Abhängigkeit von russischem Pipelinegas gebracht hat. Da finde ich es etwas wohlfeil, wenn Herr Merz jetzt von der Seitenlinie die Regierung kritisiert, dass wir nicht schnell genug die Hypothek der CDU-geführten früheren Bundesregierung beiseite geräumt bekommen.“

Lese-Tipp: RTL/ntv-Trendbarometer zur Energiekrise: Genug Energie für den Winter? Viele Deutsche sind verunsichert

Angesichts drohender Energieengpässe in den kommenden Jahren sprach sich Lindner zudem dafür aus, über Fracking in Deutschland nachzudenken. „Mir wäre wohler, wenn wir unsere eigenen heimischen Quellen von Gas und Öl auch nutzen würden. Das würde uns unabhängiger machen. Am langen Ende glaube ich, dass das auch wirtschaftlicher wäre.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Inflation werde uns auch noch im nächsten Jahr begleiten

Darüber hinaus hat Bundesfinanzminister Christian Lindner vor den Folgen der anhaltend hohen Inflation gewarnt. Die Teuerungsrate sei immer noch „viel zu hoch“ und eine „ganz große Gefahr für den sozialen Zusammenhalt und auch die gute wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes“, sagte der FDP-Politiker am Dienstagabend in der Sendung „RTL Direkt“.

Lese-Tipp: Benzin, Butter, Brot oder Fleisch: So viel länger müssen wir jetzt für unsere Ausgaben arbeiten

Zwar unternehme die Bundesregierung „alles, was in unserer Macht steht“, um die Folgen steigender Preise abzumildern, so Lindner unter Verweis auf die beschlossenen Entlastungspakete. Allerdings werde die hohe Inflation die Menschen „gewiss im nächsten Jahr auch noch begleiten“. (eku)

Politik & Wirtschaftsnews, Service und Interviews finden Sie hier in der Videoplaylist

Playlist: 30 Videos

Spannende Dokus und mehr

Sie lieben spannende Dokumentationen und Hintergrund-Reportagen? Dann sind Sie bei RTL+ genau richtig: Sehen Sie die Geschichte von Alexej Nawalny vom Giftanschlag bis zur Verhaftung in „Nawalny“.

Außerdem finden Sie Dokus zu Politikern wie die persönlichen Einblicke zu Jens Spahn oder zur aktuellen politischen Lage: „Klima-Rekorde – Ist Deutschland noch zu retten?“

Spannende Dokus auch aus der Wirtschaft: Jede sechste Online-Bestellung wird wieder zurückgeschickt – „Retouren-Wahnsinn – Die dunkle Seite des Online-Handels“ schaut hinter die Kulissen des Shopping-Booms im Internet.