1. Freies Training zum GP von Saudi Arabien

Lewis Hamilton hat die erste Saudi-Gaudi

Fand die schnellste Linie durch die 27 Kurven des Jeddah Corniche Circuit: Lewis Hamilton.
Fand die schnellste Linie durch die 27 Kurven des Jeddah Corniche Circuit: Lewis Hamilton.
© Getty Images, Bongarts, AJB / WTM

03. Dezember 2021 - 21:02 Uhr

Hamilton holt sich die erste Bestzeit

"Diese Strecke macht Spaß", die Freude über Highspeedfahrt auf dem Jeddah Corniche Circuit war Valtteri Bottas anzuhören. Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton hatte im 1. Freien Training zum Großen Preis von Saudi Arabien sogar zweifach Spaß – bei der Fahrt durch die 27 schnellen Kurven auf 6,174 Kilometer lagen Wüstenkurs und beim Blick aufs Zeitentableau nach der einstündigen Session: Dort stand der Titelverteidiger mit einer Bestzeit von 1:29,789 Minuten ganz oben.

Verstappen knapp geschlagen

Titel-Rivale Max Verstappen hatte beim ersten Schlagabtausch in Dschidda knapp das Nachsehen – nachdem er lange Zeit das Klassement angeführt hatte. Am Ende fehlten dem Oberbullen aber 0,056 Sekunden auf Hamilton. Bottas handelte sich trotz Fahrspaß 0,223 Sekunden Rückstand ein und musste sich mit Platz 3 begnügen.

Sebastian Vettel schlug sich bei der ersten Ausfahrt in Dschidda wacker, steuerte seinen Aston Martin auf Platz 10 und platzierte sich damit 4 Ränge vor seinem Stallrivalen Lance Stroll. Noch deutlicher hängte Mick Schumacher seinen Teamkollegen ab: Als 18. war der deutsche Haas-Rockie fast 2 Sekunden schneller als Nikita Mazepin.

Vorzeitige WM-Entscheidung möglich

Die erste halbe Stunde hielt sich Hamilton noch zurück. Dann tastete sich der Brite, der wie schon in Katar mit einem Regenbogen-Helm zur öffentlichen Unterstützung der LGBTQ+-Gemeinschaft fuhr, immer näher ans Limit heran. Als der Brite schließlich durch die 27 Kurven auf Platz 1 nach vorne swingte, quittierte sein Boss Toto Wolff das in der Garage mit einem zufriedenen Grinsen.

Auf acht Punkte hat Hamilton in den vergangenen beiden Rennen seinen Rückstand in der WM-Wertung auf Spitzenreiter Verstappen eingedampft. Auch Dank des neuen Monster-Motors, der seinen Schwarzpfeil seit dem Brasilien-GP mächtig Vortrieb verleiht.

Herausforderer Verstappen hat trotzdem noch immer die bessere Ausgangsposition: Wenn der RB-Star an diesem Wochenende 18 Zähler mehr einfährt, ist er vorzeitig erstmals Champion der Königsklasse. Ansonsten ist die Entscheidung bis zum 12. Dezember in Abu Dhabi vertagt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Muster ohne Wert?

Hinter der Aussagekraft der Rundenzeiten im ersten Training steht jedoch noch ein grpßes Fragezeichen: Die erste Session wurde noch bei Tageslicht ausgetragen. Das zweite freie Training am Freitag (18.00 Uhr MEZ im Live-Ticker bei RTL.de) wie auch das Qualifying am Samstag und das Rennen am Sonntag finden nach Einbruch der Dunkelheit und somit bei niedrigeren Temperaturen statt. (wwi,dpa,sid)