Ein F1-Star unter Pinguinen und Robben

Lewis Hamilton feiert Luxus-Geburtstag in der Antarktis

Lewis Hamilton feierte seinen Geburtstag in der Antarktis.
Lewis Hamilton feierte seinen Geburtstag in der Antarktis.
Instagram

Wie cool ist der denn? Während andere Stars lieber in den Tropen oder am Strand feiern, reiste Formel-1-Legende Lewis Hamilton für seinen 38. Geburtstag in die Antarktis. Doch auf Luxus musste der Engländer auch am Ende der Welt nicht verzichten. Mit Geld ( Hamilton verdient bei Mercedes circa 40 Millionen Dollar im Jahr) kann man eben alles kaufen.

Unterwegs auf einer 200-Millionen-Yacht

Hamilton schien die Zeit seines Lebens zu haben sowie die Stille und Kälte in der Antarktis zu genießen, als er am Samstag dort seinen Geburtstag feierte. Auf Instagram ließ er seine über 31 Millionen Fans daran teilhaben, teilte unglaubliche Schnappschüsse und kurze Videos.

Lese-Tipp: Heiß, heißer, Juliana Nalu – ist DAS Hamiltons neue Flamme?

Der siebenmalige Weltmeister begleitete den US-amerikanischen Snowboard-Olympiasieger Shaun White (36) und die Schauspielerin Nina Dobrev (34) auf der Reise. Die Gruppe sah sich unter anderem Pinguine an und genoss die Zeit an Bord einer 200 Millionen Pfund teuren Megayacht, deren Charter 1,8 Millionen Pfund pro Woche kostet. Das berichtet die „Daily Mail“.

Ein Spaziergang zu Pinguinen und Robben

Anfang vergangener Woche hatte der F1-Star bereits ein Video von sich geteilt, in dem er bei eisiger Kälte und Schneewetter mit Weste und Hut läuft. Als er die Kamera herumdrehte, zeigte er seinen Followern eine Reihe von Pinguinen und Robben, die vor ihm standen. Er betitelte den Beitrag: „11-Kilometer-Lauf in der Antarktis, der beste Lauf aller Zeiten, wenn man an Pinguinen und Robben vorbeiläuft.“

Lese-Tipp: Meilenstein: Hamiltons Bruder Nicolas als erster Behinderter im F1-Simulator

Ein Vorteil hat die Reise in die abgelegene Antarktis aber auch noch: Hier kann sich Hamilton auf sich besinnen, damit die kommende Saison wieder erfolgreicher wird. Die vergangene lief für den sonst so erfolgsverwöhnten Briten unfassbar enttäuschend: Zum ersten mal in seiner Karriere konnte er in einer Saison kein Rennen gewinnen. (jlu)