Let's Dance 2016: Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez erklären die Tänze in der achten Show

14. Mai 2016 - 10:44 Uhr

Die Jury erklärt die neuen Tänze in der achten "Let's Dance"-Show

In der achten Show von "Let's Dance" 2016 wartet ein besonderes Motto auf die verbliebenen sieben Promis: Es geht mit "Around The World" tänzerisch um die Welt. Dabei warten nicht nur viele neue Herausforderungen auf die Kandidaten, sondern auch Tänze, die es in der Geschichte von "Let's Dance" so noch nie gegeben hat. "Da sehen wir neue Stile wie Hip Hop, Lambada und tolle Sachen wie Lindy Hop", kündigt Moderator Daniel Hartwich an. Aber was ist das eigentlich? Das kann natürlich niemand besser erklären als Juror Joachim Llambi: "Lindy Hop ist der Vorgänger von Rock'n'Roll oder Boogie Woogie und kommt aus den USA. Er ist Ende der 20er beziehungsweise Anfang der 30er entstanden und wird jetzt immer mehr zur Beliebtheit. Das fetzt richtig schön."

Die Jury erklärt die neuen Tänze in der achten "Let's Dance"-Show
Die Jury erklärt die neuen Tänze in der achten "Let's Dance"-Show.

Auch mit dabei: Lambada und Merenge. Besonders Jorge Gonzalez freut sich auf diese Tänze: "Ich liebe Lambada und Merenge. Lateinamerikanische Tänze sind in der Karibik sehr beliebt und der Rhythmus ist Spaß pur. Die Hüften müssen sich bewegen – ohne das geht es nicht."

Aber nicht nur diese weltweit beliebten Tänze warten auf die Promis. "Wir sind auch noch so verrückt, dass wir den Discofox-Marathon noch draufhauen", verkündet Daniel Hartwich. Jurorin Motsi Mabuse ist schon ganz aufgeregt: "Yes, das ist das Beste." Die Zuschauer können aus 16 Titeln die sieben Hits bestimmen, auf die die Promis tanzen sollen. Erst in der "Let's Dance"-Liveshow erfahren die Promis dann, auf welche Songs sie tanzen werden.

Wer den Discofox-Marathon gewinnt und wer die achte "Let's Dance"-Show am Ende verlassen muss, gibt es am Freitag, den 06. Mai 2016 um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen.