Rückstände von Reinigungsmitteln im Fisch gefunden

Lebensmittel-Rückruf von Tiefkühl-Pangasiusfilet bei Rewe und Penny

© deutsche presse agentur

16. Oktober 2019 - 6:57 Uhr

Rückstände bei Untersuchungen entdeckt

​Die Supermarktkette Rewe und der Discounter Penny rufen im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes tiefgekühlte Pangasiusfilets zurück. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden, erklärte das Unternehmen.

Rückruf von Berida Pangasiusfilet + REWE Beste Wahl Pangasiusfilet 475g

Rückruf bei Rewe: Betroffen ist das "Beste Wahl Pangasiusfilet"
Rückruf bei Rewe: Betroffen ist das "Beste Wahl Pangasiusfilet"
© REWE

Bei dem Produkt handelt es sich um Berida Pangasiusfilet in der 475-Gramm-Packung, tiefgefroren mit der Artikelnummer "EAN: 24797016", mit dem Mindesthaltbarkeitsdaten "bis einschließlich 03/2021". Die Fabriknummer lautet DL 22 und ist links neben dem Abtropfgewicht auf der Verpackung zu finden. Diesen Fisch finden Sie bei Penny.

Bei Rewe handelt es sich um das Produkt "REWE Beste Wahl Pangasiusfilet 475g", tiefgefroren mit der Artikelnummer "EAN: 4388844046801" und dem Mindesthaltbarkeitsdaten "bis einschließlich 03/2021". Die Fabriknummer lautet DL 22, ebenfalls links neben Abtropfgewicht auf der Verpackung zu finden. 

Rückstände von Reinigungsmitteln im Fisch gefunden

Vor dem Verzehr der betroffenen Produkte wird abgeraten, da im Rahmen von Untersuchungen Rückstände von Reinigungsmitteln, Benzalkoniumchlorid, festgestellt wurde. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden.

Das können Sie als Kunde jetzt tun, wenn sie diesen Fisch gekauft haben

Das Unternehmen hat umgehend reagiert und die betroffenen Produkte aus dem Verkauf genommen. Kunden, die diesen Fisch gekauft haben, können das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Erneuter Lebensmittel-Rückruf nach Keim-Alarm in Milch

Es ist ein weiterer Lebensmittelrückruf nachdem erst vor wenigen Tagen die DMK Deutsche Milchkontor GmbH (DMK Group) und die Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH & Co. KG ihre frische fettarme Milch mit 1,5 % Fett verschiedener Handelsmarken wegen Verunreinigung zurückrief.