Er verfolgte sein Opfer von der Bahnhaltestelle bis nach Hause

26-Jähriger drängt Frau in Hauseingang und fällt über sie her

Der Täter soll der Frau von der Bahnhaltestelle aus gefolgt sein. (Symbolbild)
Der Täter soll der Frau von der Bahnhaltestelle aus gefolgt sein. (Symbolbild)
© kmiragaya - Fotolia, Karel Miragaya

03. August 2021 - 12:47 Uhr

Kölner Polizei nimmt mutmaßlichen Vergewaltiger fest

Er lauerte ihr auf und wartete auf den passenden Moment. Ein 26-Jähriger soll eine Frau in Köln von der Bahnhaltestelle bis nach Hause verfolgt haben. Dort habe er sich in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses auf der Bismarckstraße gedrängt und sie vergewaltigt, das berichtet die Polizei. Der Tatverdächtige wurde mittlerweile festgenommen.

Der Täter schlug in einem Hausflur in Köln zu

Gegen 7.30 Uhr am Samstagmorgen soll der Mann die Frau in dem Hausflur angegriffen und vergewaltigt haben. Nach der Tat habe die Überfallene auf die Straße laufen und um Hilfe rufen können, heißt es. Der Tatverdächtige sei daraufhin geflüchtet.

Streifenteams und Videobeobachter der Leitstelle fahndeten daraufhin nach dem Geflüchteten. Er war wohl von einem Zeugen am Tatort fotografiert worden. Gegen 9.30 Uhr erkannte eine Polizistin auf den Monitoren der polizeilichen Videobeobachtung den Tatverdächtigen auf dem Ebertplatz wieder. Eine Polizeistreife der Innenstadtwache habe den Mann daraufhin festgenommen. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft an. (dky)