Drama im Freizeitbad bei München

Kleinkind treibt leblos im Wasser - Badegäste werden zu Helden

Der Schriftzug "Notarzt" steht auf einem Fahrzeug
Der Notarzt konnte das Mädchen stabilisieren. Sie ist auf dem Weg der Besserung. (Symbolbild)
deutsche presse agentur

In letzter Minute konnten Retter ein Kleinkind in Pullach im Isartal vor dem Ertrinken retten! Ein Badegast hatte das 21 Monate alte Kind im Wasser treiben gesehen und beherzt eingegriffen. Er holte das Kind aus dem Becken, ein anwesender Schwimmmeister begann sofort mit der Reanimation.

Mädchen auf dem Weg der Besserung

Umstehende Badegäste halfen dabei, das Kind zu retten. Schon kurz nach Eintreffen des Rettungsdienstes war das Mädchen wieder bei Bewusstsein. Mit Hilfe der Feuerwehr und dem eintreffenden Kindernotarzt konnte sie schnell stabilisiert werden. Das Mädchen wurde direkt weiter transportiert in eine Münchener Klinik, wo sie Angaben der Feuerwehr München zufolge, bereits wieder auf dem Weg der Besserung ist. Für die Eltern wurde sofort psychologische Hilfe organisiert.

Die Rettungskräfte zeigten sich begeistert von der Zivilcourage und dem guten Funktionieren der Rettungskette. (eon)