Kleiner Kater in Tüte ausgesetzt

Kätzchen wegen Känguru-Syndrom ausgesetzt: Kleiner Kater findet neues Zuhause

13. November 2019 - 9:29 Uhr

Kater Roo hüpft wie ein Känguru

Ein kleiner Kater und seine Katzenmama wurden im US-Bundesstaat Maine in einer Tüte ausgesetzt - zum Glück erfuhr eine Tierschutz-Organisation vom Schicksal der zwei Katzen und eilte zur Hilfe. Die Tierschützer entdeckten dabei, dass Kater Roo eine Knochenfehlbildung hat.  Das Tier hat das Känguru-Syndrom, wie das aussieht, erfahren Sie im Video. 

Roo ist gesund - trotz Fehlbildung der Vorderpfoten

Als Stephanie Mains, Leiterin der Tierschutzorganisation "Cat Coalition of Western Maine", den Kater zum ersten Mal sah, bemerkte sie, dass er Probleme mit seinen Vorderfoten hatte. Sie befürchtete, dass er seine Beine verlieren könnte, aber nachdem Kater Roo beim Tierarzt war, erfuhr sie, dass er am Känguru-Syndrom leidet: Ihm fehlen Knochenteile in beiden Vorderarmen.

"Er hüpft herum wie ein Känguru, wenn er hinter einer anderen Katze her ist oder spielt", beschreibt Stephanie Mains dem US-Fernsehsender WGME. Schmerzen hat er dabei aber nicht.

Roo und seine Mutter, die den Namen Precious bekommen hat, werden kastriert und dann kann der kleine Kater trotz seiner Fehlbildung ein glückliches und normales Leben führen. "Er hat keine Behinderung", sagt Mains. "Er ist eigentlich wie jedes andere Kätzchen: Er spielt und springt herum, hat Spaß und springt auf die Möbel."

Roo wird es gut haben - er darf für den Rest seines Lebens in der Obhut der Tierschützer bleiben.

Wie alt ist Ihre Katze in Menschenjahren?

Durchschnittlich werden Katzen bis zu 14 Jahre alt. Einige Hauskatzen können aber auch bis zu 20 Jahre leben. Doch wie alt wäre Ihre Katze umgerechnet in Menschenjahren? Das verraten wir Ihnen hier.