Freund appelliert an Zwilling der verurteilten Nancy S.

"Kathy, stell dich! Wir stehen das gemeinsam durch!" - Zwillingsschwestern wollten Ex-Freund töten

Lebensgefährte mit eindrucksvollem Appell an Zwillinge "Bitte stelle dich"
00:30 min
"Bitte stelle dich"
Lebensgefährte mit eindrucksvollem Appell an Zwillinge

30 weitere Videos

Der Krimi um die Zwillingsschwestern aus Sachsen-Anhalt geht in die nächste Runde. Die 42-Jährigen Nancy S. und Kathy S. wollten Michael S. (40), den Ex-Partner einer der Frauen, ermorden. Am Mittwoch hat das Landgericht Halle Nancy S. zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Nun wendet sich der Lebensgefährte der Flüchtigen mit einem eindrucksvollen Appell an die noch immer flüchtige Kathy S.

Führen die Zwillinge und Ralf G. eine Dreiecksbeziehung?

Es sind schwere Tage für Ralf G. Noch am Mittwoch wurde seine Partnerin Nancy S. wegen versuchten Mordes zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Ihre Zwillingsschwester Kathy S. ist noch immer auf der Flucht.

Für Ralf G. ein unzumutbarer Zustand. Denn: Im RTL-Interview behauptet der 47-Jährige aus Leipzig zu beiden Frauen, also Nancy S. und Kathy S., eine Beziehung zu führen. Ein Zustand unter dem Ralf G. sehr leidet. Um endlich zur Ruhe kommen zu können, bittet er die flüchtige Kathy S., sich bei der Polizei zu stellen:

„Kathy, ich bitte dich bei nächster Gelegenheit der Polizei zu stellen. Der Richter ist ein guter Richter gewesen, ein faires Urteil ist gefällt worden. Und es ist beileibe nicht so wie es in der Vergangenheit war, wo uns die vielen Rechtsbrüche betroffen haben. Ich bitte dich nochmals, gehe zur Polizei, stelle dich. Wir stehen das gemeinsam durch.“

Nancy S. Halle
Nancy S. während des Prozesses am Landgericht Halle.
RTL

Zwillinge wollten Ex von Nancy S. gleich zwei Mal ermorden

Die Zwillinge wollten in Nauendorf (Sachsen-Anhalt) laut Staatsanwaltschaft Michael S., den Ex von Nancy S., ermorden. Das mutmaßliche Motiv: Ein Streit um das Sorgerecht für Maria, der gemeinsamen Tochter, eskalierte komplett. Nancy S. habe das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter gewollt, so das Landgericht Halle.

Im Oktober 2021 sollen die Zwillingsschwestern zum ersten Mal versucht haben, Michael S. zu ermorden. Dabei hätten sie die Elektroanlage des Scheunentores am heimischen Hof so manipuliert, dass der ehemalige Lebensgefährte beim Öffnen des Tores einen tödlichen Stromschlag erleiden sollte, so der Tatvorwurf. Doch Michael S. habe die Stromkabel bemerkt und die Polizei verständigt.

Im Mai 2022 soll sich der nächste Mordversuch zugetragen haben. Als Michael S. die gemeinsame Tochter vom Kindergarten abholte, sollen die Zwillingsschwestern ihn mit dem Auto verfolgt haben. An einem Autobahnzubringer hielt Michael S. an, da Maria zur Toilette musste. Diesen Stopp hätten die Zwillingsschwestern zum Anlass genommen, Michael S. unvermittelt anzugreifen. Mit einem spitzen Gegenstand soll die Angeklagte auf das Opfer eingestochen und versucht haben, ihm das Kind zu entreißen. Er habe seine Tochter festgehalten und um Hilfe geschrien, bis Passanten aufmerksam wurden. Nancy S. wurde noch vor Ort festgenommen, ihre Zwillingsschwester Kathy S. floh laut Staatsanwaltschaft Halle mit dem Auto.

Die Polizei fahndet nach der 42-jährigen Kathy S.
Die Polizei fahndet nach der 42-jährigen Kathy S.
Polizei
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Zwillingsschwester Kathy S. ist auf der Flucht

Nancy S. schwieg im Prozess zu den Vorwürfen, räumte jedoch über ihre Anwälte die Messerstiche ein. Das Gericht verurteilte sie zu fünf Jahren und drei Monaten Haft. Nancy S. bat ihren Ex-Freund vor der Urteilsverkündung um Entschuldigung.

Ihrer Zwillingsschwester Kathy S. ist weiterhin auf der Flucht. Vielleicht animiert sie nun der Appell ihres Freundes Ralf G. den Krimi um die Zwillinge in Sachsen-Anhalt ein Ende zu setzen. (kra)