RTL News>Rtl Hessen>

Kassel: 12-Jähriger versprüht Reizgas - 40 Schüler und Lehrer verletzt

Schülerstreich endet mit Polizeieinsatz

12-Jähriger versprüht Reizgas: 40 Schüler und Lehrer an Schule in Kassel verletzt

An der Offenen Schule in Waldau gab es einen Polizeieinsatz, weil vermutliche Reizgas versprüht wurde,
An der Offenen Schule Waldau in Kassel gab es heute einen Polizeieinsatz, weil ein Reizstoff ausgetreten war.
RTL

Erst gesprüht, dann bereut. Ein 12-jähriger Schüler hat zugegeben, am Donnerstag (19.05.) Reizgas auf einer Schultoilette gesprüht zu haben. Feuerwehr und Polizei waren vor Ort, nachdem mehrere Personen gemeldet wurden, die über Augenreizungen und Atemwegsbeschwerden geklagt hatten.

Polizei leitet Strafverfahren ein

Als die Polizei an der Offenen Schule Waldau ankommt, gibt es 40 Verletze, darunter sieben Lehrer. Alle klagen über die gleichen Symptome – die Augen brennen und der Hals kratzt.

Die Einsatzkräfte evakuieren sofort den betroffenen Gebäudeteil. Schnell können aber freigesetzte Chemikalien oder eine defekte Gasleitung als Ursache durch die Feuerwehr ausgeschlossen werden, so Polizeisprecher Matthias Mänz. Denn die Einsatzkräfte finden die Quelle des Übels im Bereich der Schultoilette.

Alle Verletzten konnten vor Ort behandelt werden und mussten nicht in eine Krankenhaus.

Reumütiger Täter

Durch die Befragung der Schüler ließ sich der Täter schnell ermitteln. Ein 12-Jähriger hatte das Reizgas versprüht. Gegenüber den Beamten gab der Junge reumütig zu, mit dem Gerät auf der Jungentoilette gesprüht zu haben. An mögliche Konsequenzen hätte er nicht gedacht. (dpa/api)