Schäden und Verletzte am Gardasee in Italien

Hier flüchten Touristen vor Horror-Gewitter

15. Juli 2021 - 6:09 Uhr

Superzelle erschreckt Touristen und Einheimische am Gardasee

Starkregen, Orkanböen und golfballgroße Hagelkörner! Nicht nur in Deutschland tobt das Unwetter. Eine sogenannte Superzelle hat viele Touristen am Gardasee in Italien überrascht. Im Video ist zu sehen, wie Dutzende vor dem herannahenden Gewitter flüchten.

Touristen liefen zum Strand, um Bilder vom Super-Gewitter zu machen

Die Superzelle hat innerhalb weniger Minuten heftige Schäden in Norditalien angerichtet. Nach italienischen Medienberichten sind mehrere Bäume umgefallen, Häuser und Restaurants wurden überflutet. Zwei Menschen sollen verletzt worden sein. Nach Angaben der Bürgermeisterin von Riva del Garda, Cristina Santi, soll ein Mensch bei Dreharbeiten von einem Regenschirm und ein anderer von einem Stuhl getroffen und schwer verletzt worden sein.

Santi appelliert vor allem an Urlauber, ihre Sicherheit nicht zu gefährden und bei einem solchen Sturm Schutz zu suchen statt mit dem Handy zu filmen. Wie im Video zu sehen ist, waren mehrere Urlauber zum Strand gelaufen, um spektakuläre Aufnahmen der Superzelle zu machen.

Dach einer Schule nach Unwetter eingestürzt

Laut "il Dolomiti" soll das Dach einer Schule in Arco eingestürzt sein. Einsatzkräfte seien stundenlang im Einsatz gewesen, um nach möglichen Opfern zu suchen. Wegen der Schulferien seien aber keine Schüler vor Ort gewesen. "Die einzige gute Nachricht ist, dass uns derzeit keine Verletzten gemeldet werden", sagte der Bürgermeister der Stadt, Alessandro Betta, am Mittwoch.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Unwetter in Deutschland

Auch in Deutschland hat das Tief "Bernd" durch Starkregen und Überflutungen heftige Schäden angerichtet. Während sich die Lage an manchen Orten am Mittwoch zunächst beruhigte, war vor allem Nordrhein-Westfalen noch schwer betroffen, insbesondere die Landeshauptstadt Düsseldorf und Hagen im Ruhrgebiet. (mor)