XXL-Wangen reichen ihr nicht!

Jetzt will Anastasiia eine Komplett-Körper-Erneuerung

29. Mai 2021 - 12:48 Uhr

Mehr ist mehr!

Das findet zumindest Anastasiia Pokreshchuk aus der Ukraine. Sie liebt und lebt für ihre Wangen-Hyaluron-Auffüllungen. Und weil das sehr besondere Instagram-Model süchtig nach ihren XXL-Wangen ist, greift sie regelmäßig selbst zur Nadel und spritzt sich Hyaluronsäure unter die Haut. Für ihre 264.000 Follower hält sie die Unterspritzungen natürlich per Video fest. Warum die 32-Jährige jetzt eine Ganzkörper-Restaurierung plant.

Unser Reporter Dominique Fleckinger hat Anastasiia in der Ukraine besucht. Wie der Alltag der Instagram-Berühmtheit dort aussieht, das sehen Sie im Video.

Nicht nur die Backen im Gesicht werden praller...

1.800 Euro stecken alleine schon in Anastasiias Giganto-Wangen. Jetzt hat die Instagram-Persönlichkeit weitere Baustellen geplant. Ein Schönheitschirurg soll ihre Brüste und ihren Hintern verschönern. Das verrät sie ihren Fans bei Instagram. Und ähnlich wie bei ihren unnatürlichen Wangen gilt für sie auch hier: mehr ist mehr. Die 32-Jährige wird genauer: Sie will mindestens ein D-Körbchen, da sie von Natur aus gar keine Brüste habe. Dafür sollen Implantate sorgen. Auch der Rest ihres Körpers soll "verbessert" werden. Das Fett am Bauch soll abgesaugt werden und in die Po-Backen gespritzt werden.

Noch mehr in petto

Aber dieses Foto von einem Vorgespräch beim Schönheitschirurgen lässt vermuten, dass es mit der Po- und Brust-Veränderung nicht getan ist. Die Striche auf ihrem Bauch sehen verdächtig nach geplanten Six-Pack-Implantaten aus. Noch hat sich Anastasiia für ihre Rundum-Körper-Erneuerung nicht unters Messer gelegt, aber es scheint in naher Zukunft geplant zu sein.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Auch Lippen und Zähne sind nicht echt

Auch wenn ihre Wangen sofort alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen, gibt es weitere Stellen in ihrem Gesicht, in die Anastasiia ordentlich Geld gesteckt hat. Ihre Lippen unterspritzt sich das Instagram-Model regelmäßig und greift auch hier teilweise selbst zur Nadel. Die richtigen Anleitungen dafür bekommt sie von fragwürdigen Online-Tutorials für Schönheitseingriffe zuhause. Aber hinter ihren Lippen verbirgt sich ein weiterer Eingriff, den die 32-Jährige ausnahmsweise nicht selbst durchführen konnte. Ihre strahlend weißen Beißer sind sogenannte Veneers. Das sind dauerhafte künstliche Zahnschienen, die auf die eigenen Zähne gesetzt werden. Das gruselige daran: Die eigenen Zähne müssen bei einigen Behandlungen dafür weichen. Sie werden so geformt und abgeschliffen, so dass gerade noch die Veneers daran haften können. Kommen die Veneers irgendwann mal ab, kommen die eigenen ruinierten Zähne so zum Vorschein.

Bald endlich angekommen?

Auch wenn Anastasiia alles andere als gewöhnlich ist, sie ist glücklich. Der Dailymail erzählt sie: "Als ich die ersten Wangen-Injektionen hatte, hab' ich mich verliebt. Ich verstehe, dass ich komisch für manche aussehe, aber das ist mir egal." Weiter sagt sie: "Ich glaube, vorher war ich hässlich. Meine Mutter fand mich vorher schön, aber jetzt denkt sie, ich bin exotischer, und auch meine Freunde sagen, meine Ausstrahlung ist besser als vorher. Vorher sah ich aus wie eine graue Maus." Bleibt nur zu hoffen, dass die 32-Jährige irgendwann einen Punkt erreicht, an dem sie zufrieden ist, so wie sie gerade ist. (gas)

Auch interessant