Indischer Schiffer wird zum Schutzengel

Neugeborenes Baby treibt in Holzkiste auf dem Ganges

17. Juni 2021 - 20:40 Uhr

Babygeschrei führt Schiffer auf die richtige Spur

Plötzlich hörte er Babygeschrei aus einer Holzkiste auf dem Wasser: Der Schiffer Gullu Chaudhary hat im indischen Fluss Ganges eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht und ein lebendiges Baby aus den Fluten gerettet. Die Einzelheiten der Heldentat sehen Sie im Video.

Der kleinen "Ganga" geht es gut

Lautes Babygeschrei habe Gullu Chaudhary auf die schwimmende Holzkiste aufmerksam gemacht, berichtet der britische "Mirror". Auch andere Menschen am Ufer hätten die Laute gehört, jedoch nicht reagiert. Als der Schiffer schließlich die Kiste erreicht und den Inhalt betrachtet, staunt er nicht schlecht. Zwischen hinduistischen Götterbildern gebettet liegt ein kleines Mädchen. Eine beiliegende Horoskopkarte verrät noch den Namen und das Alter des Babys. "Ganga" heißt das Mädchen – wie der Fluss.

Der Retter aus dem indischen Bundesstaat Uttar Pradesh bringt den drei Wochen alten Säugling ins Krankenhaus. Das Kind ist wohlauf und wird nach der Entlassung in einem Kinderheim betreut. Für die Kosten wird die indische Regierung aufkommen. Für seine großartige Tat wird auch der Retter nicht leer ausgehen. Dem Held vom heiligen Fluss ist ein Haus versprochen worden. Warum und wie das Kind auf dem Fluss ausgesetzt wurde, wird jetzt untersucht. In Indien werden Mädchen in ärmeren Familien oft als Belastung wahrgenommen, weil sie schlechtere Chancen auf Arbeit und Bildung haben.

(rra)

Auch interessant