Für den letzten großen Ausflug

Mann schiebt sterbenden Hund in Schubkarre

Herrchen Carlos und Hund Monty posieren stolz auf ihrem letzten gemeinsamen Spaziergang. Weil Monty selbst nicht mehr laufen kann, schiebt ihn Carlos in einer gepolsterten Schubkarre.
Herrchen Carlos und Hund Monty posieren stolz auf ihrem letzten gemeinsamen Spaziergang. Weil Monty selbst nicht mehr laufen kann, schiebt ihn Carlos in einer gepolsterten Schubkarre.
© action press

14. Juli 2021 - 9:03 Uhr

Zeit zum Abschied nehmen

Carlos Fresco und sein Labradoodle Monty sind ein unzertrennliches Paar. Gemeinsam haben sie in den letzten zehn Jahren viele Berge erklommen und die gemeinsame Zeit genossen. Als Monty die Diagnose Leukämie bekommt, ist für Carlos klar: sein Hund verdient einen letzten gemeinsamen würdevollen Spaziergang. Welchen Weg er dafür wählt, lesen Sie hier.

Die letzte große Reise

Carlos Fresco aus Großbritannien erzählt "Metro", dass sein Hund Monty bereits vor 18 Monaten die Diagnose Leukämie erhält. Der 10-jährige Hund bekommt eine Chemotherapie, sie wirkt. Nur leider ist der Krebs stärker. Vor ein paar Wochen steht fest, Monty wird den Krebs nicht überleben. Für Carlos steht ab diesem Moment fest: der letzte Gang muss etwas ganz Besonderes werden. Weil die beiden in guten Zeiten viele Berge erklommen haben, wollen sie zum großen Finale gemeinsam den 886 Meter hohen Berg Pen y Fan besteigen. Weil Monty zu schwach für den Pfotenweg ist, hat Herrchen Carlos vorgesorgt und eine Schubkarre mit vielen Decken dabei.

Monty findet schnell Freunde

Während der Bergwanderung treffen Carlos und Monty auf viele weitere Wanderer. Carlos Fresco berichtet der "Metro": "Komplett Fremde fragten, ob sie Monty auf seinem letzten Weg ein bisschen begleiten könnten. Viele von ihnen haben geweint, weil sie den vierbeinigen Freund sofort ins Herz geschlossen haben."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Monty sitzt in seiner Schubkarre während andere Wanderer ihn streicheln.
Auf seinem Weg zur Spitze des Pen y Fan trifft Monty auf viele weitere Wanderer, die ihn alle sofort ins Herz schließen.
© action pre

Ziel erreicht - trotz Leukämie

Tatsächlich gelingt es Carlos und Monty die Spitze des Pen y Fans zu erklimmen. Für die Schubkarre wurde es zu steil, deswegen trägt Carlos seinen Monty im Rucksack an die Spitze. Es ist ein unvergesslicher Moment.

Hund Monty ist im Rucksack von Herrchen Carlos und schaut stolz in die Ferne.
Carlos und Monty haben es tatsächlich geschafft und ihr Ziel erreicht: gemeinsam erklimmen sie den 886 Meter hohen Berg Pen y Fan.
© action press

Mach's gut, Monty!

Dieses Abenteuer ist und bleibt das letzte von dem Duo. Nach der Rückkehr verschlechtert sich Montys Zustand. Am britischen Vatertag, dem 21. Juni, stirbt Monty in seinem Zuhause. Carlos erzählt der "Metro": Monty ist von mir gegangen am Fußende von meinem Bett. Der Kleine hat bis zum Vatertag gekämpft und hat nun seinen Frieden gefunden." (gas)