RTL News>News>

Horror-Unfall nach Blick aufs Handy: Auto überschlägt sich und brennt aus

Horror-Unfall in Nordrhein-Westfalen

BMW überschlägt sich mehrfach und geht in Flammen auf - weil Fahrer aufs Handy schaute

26-Jähriger überschlägt sich wegen Unkonzentriertheit Handy am Steuer!
00:43 min
Handy am Steuer!
26-Jähriger überschlägt sich wegen Unkonzentriertheit

30 weitere Videos

Finger weg vom Handy hinterm Steuer. Ein Horrorunfall in Nordrhein-Westfalen dient als Lektion für diesen Grundsatz: Weil ein 26-Jähriger auf sein Handy schaute, konzentrierte er sich nicht auf die Fahrt, sein Auto überschlug sich und ging kurz danach in Flammen auf. Die spektakulären Bilder vom Unfallort gibt es im Video.

Horrorunfall in NRW: Weil Fahrer auf Handy schaut, überschlägt sich Auto und geht in Flammen auf

Der 26-jährige Autofahrer war nach Reporterinfos vom Unfallort mit seinem BMW zwischen Wesseling und Bornheim in Nordrhein-Westfalen unterwegs, als plötzlich sein Handy aufblinkte. Er blickte drauf, doch zu lange, wie er selbst nach dem Unfall gesteht - mit drastischen Folgen: Er verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug: Der BMW fliegt überschlägt sich mehrfach, bevor er auf den Rädern unterhalb der Landstraße zum Stehen kommt.

Wie durch ein Wunder verletzt sich der 26-Jährige nur „sehr leicht“, wie ein Feuerwehrsprecher berichtet. Er befreit sich selbst aus dem Auto, denn das fängt an zu qualmen. Mit einem Fünf-Liter-Kanister Wasser versucht der BMW-Fahrer die Flammen zu löschen- vergeblich. Weil er sein Handy im brennenden Auto zurückgelassen hat, versucht er, vorbeifahrende Autofahrer mit Winken auf sich aufmerksam zu machen.

Lese-Tipp: Das war knapp! Lkw rast ungebremst auf Frau zu

Polizei ermittelt zu Handy-Unfall

Weil die Flammen so enorm heiß sind, setzt die von einem anderen Fahrer alarmierte Feuerwehr Löschschaum ein. Der Bruchpilot hatte dennoch Riesen-Glück im Unglück: Er wurde von einem Notarzt vor Ort versorgt, zog sich aber den Angaben zufolge nur leichte Verletzungen zu. Die Polizei hat nun die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (jwa/jmu)