RTL News>

Hessen: Boosterimpfung für Jugendliche von 12-17 Jahren?

Boosterimpfung für Jugendliche?

Ständige Impfkommission nun Impfempfehlung für 12 - 17-Jährige

Boosterimpfung für Jugendliche?
Das Land Hessen überlässt die Entscheidung über Booster-Impfungen für Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren weiterhin den Arztpraxen.
RTL

Robert-Koch-Institut sorgt für Klarheit

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt nun Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren eine Auffrischungsimpfung. Das teilte das Robert-Koch-Institut am Donnerstag mit. Bislang lag es im Ermessen der Ärzte, Impf-Entscheidungen für Patienten zu treffen.

Immunschutz in diesem Alter hält länger an

Ein Sprecher des hessischen Sozialministeriums sagte: "Die Jugendlichen sind ja nicht gänzlich ungeimpft." Es sei auch davon auszugehen, dass der Immunschutz in dieser Altersgruppe deutlich langsamer nachlasse als bei älteren Menschen. Die Kapazitäten für Auffrischimpfungen in dieser Altersgruppe sind grundsätzlich da. Nach Angaben des RKI sei die aktuelle Infektionslage dafür verantwortlich, dass die Empfehlung ausgesprochen wurde.

Empfehlung der Stiko

Die Stiko empfiehlt allen Geimpften ab 12 Jahren eine Auffrischimpfung gegen das Coronavirus mit einem sogenannten mRNA-Impfstoff - im Mindestabstand von drei Monaten zur Grundimmunisierung.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Unabhängig von den Empfehlungen"

Ende Dezember hatte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) in einem Schreiben, das unter anderem an die Bundesländer ging, klargestellt, dass Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren "unabhängig von den Empfehlungen" der Stiko grundsätzlich einen Anspruch auf Auffrisch-Impfungen hätten. Für sie komme der Biontech-Impfstoff in Frage. Im Falle von Impfschäden bei Kindern und Jugendlichen garantiere der Bund einen Versorgungsanspruch, sofern ein für diese Personengruppe zugelassener mRNA-Impfstoff wie etwa Biontech verwendet werde.

(awo/dpa)