Adrenalinjunkies aufgepasst!

Die Gefühle fahren Achterbahn: Freizeitparks dürfen unter strengen Vorgaben wieder öffnen

23. Mai 2020 - 11:27 Uhr

Tore öffnen zwei Monate später als normalerweise

So langsam kommt wieder Leben in die Freizeit der Deutschen, den Lockerungen der Corona-Maßnahmen sei Dank. Jetzt dürfen auch die Freizeitparks endlich wieder öffnen, so auch das Heide Park Resort im niedersächsischen Soltau. Wie es im noch leeren Park gerade aussieht und warum sich ein Karusseldreher besonders auf die Wiedereröffnung freut, sehen Sie im Video.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Alles ist für die Freizeitpark-Öffnung bereit

Wie immer nach der Winterpause haben die Mitarbeiter in den letzten Wochen ihren Freizeitpark aufgehübscht und alle Fahrgeschäfte bereit für den Besucheransturm gemacht. Nur dieses Mal eben rund acht Wochen später, weil der Saisonstart verschoben wurde. Theoretisch könnten trotz Einschränkungen 10.000 Besucher pro Tag im Park sein. "Aber wir werden natürlich mit viel weniger Gästen starten, wahrscheinlich 25 Prozent davon, um auch zu sehen, wie unsere Maßnahmen greifen", erklärt Geschäftsführerin Sabrina de Carvalho.

Die Maßnahmen sind ähnlich wie im Supermarkt: 1,5 Meter Abstand muss von den Besuchern eingehalten werden und fast überall gilt Maskenpflicht. Außerdem wurden die Souvenirshops zu Einbahnstraßen gemacht. Und auch die Achterbahnen werden nicht so viele Adrenalinjunkies wie sonst in die Höhe tragen und in die Tiefe fallen lassen. "Ich hoffe, dass die Gäste sich trotzdem wohl fühlen", so die Geschäftsführerin. Welche Parks in Deutschland noch im Mai öffnen, erfahren Sie hier.

„Es wird keine gute Saison mehr“

Zwei Monate Ausfall bedeutet für den Heide Park auch zwei Monate keine Einnahmen. Dass jetzt die Türen wieder öffnen und die Fahrgeschäfte in Betrieb genommen werden können, ist für Sabrina da Carvalho nur eine finanzielle Schadensbegrenzung: "Es wird keine gute Saison mehr, trotzdem wollen wir den Gästen und Fans eine gute Zeit bieten." Alle Besucher auf einmal dürfen nun aber auch nicht anströmen, Tickets und Zeitfenster müssen online gebucht werden. Funktionieren die Sicherheitsmaßnahmen, will der Park die Zahl der Tickets am Tag wieder steigern.