Viraler Seemann-Hit als Mutmacher

Hanauer St. Vinzenz-Krankenhaus zeigt Corona-Version des "Wellerman"-Songs

02. März 2021 - 16:47 Uhr

Musikalische Werbung für die Corona-Impfung

Dass ein 200 Jahre altes Seefahrerlied mal einen weltweiten Hype auslösen würde, damit hätte wohl keiner gerechnet. Doch der Wellerman-Song – interpretiert vom schottischen Ex-Postboten Nathan Evans - geht momentan um die Welt. Das Hanauer St. Vinzenz-Krankenhaus hat diesen Hype genutzt. Mit ihrer ganz eigenen Version wollten sie in diesen schwierigen Zeiten Hoffnung schenken. Wie das aussieht, sehen Sie im Video.

Positiv bleiben trotz Arbeiten am Limit

Mit ihrem Song wollen die Ärzte, Krankenschwestern und Ärzte aber nicht Hoffnung schenken, sondern auch für die Corona-Impfung werben. Ihre Botschaft hinter der ganzen Aktion: zusammen durchhalten! Auch wenn die Belegschaft des St. Vinzenz-Krankenhauses teilweise am Limit arbeitet, haben sie ihre Lebensfreude und Energie nicht verloren. Und genau diese Energie wollen sie nun nach draußen tragen, gemeinsam mit der Hoffnung, dass bald alles wieder besser wird.

Wellerman-Song schippert um die Welt

Doch woher kommt überhaupt dieser Wellerman-Song, der momentan die ganzen Welt zum Tanzen und Singen motiviert? Dieser Hype ist dem Schotten Nathan Evans zu verdanken. Der 26-Jährige arbeitete eigentlich als Postbote, die Musik ist aber seine liebste Freizeitbeschäftigung. Im Sommer wird er auf der Plattform TikTok gefragt, ob er sich auch mit Seemannsliedern auskenne. Nach einiger Recherche fängt er an, den "Wellerman"-Song zu trällern – und die ganze Welt singt mit. Denn dieser Song vermittelt etwas, wonach sich gerade alle sehnen: Zusammenhalt und Austausch. Nathan, der von seinem Erfolg immer noch überwältigt ist, hat mittlerweile seinen Job bei der Post gekündigt und einen Plattenvertrag bekommen.