Abschied mit „Knall & Fall“

Alex stirbt den Serientod bei GZSZ

29. Juli 2020 - 11:26 Uhr

Clemens Löhr verlässt „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“

Dass Schauspieler Clemens Löhr nach elf Jahren "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" die Serie verlässt, ist bereits bekannt. Doch GZSZ-Fans müssen jetzt ganz stark sein: Alexander Cöster stirbt den Serientod. Es ist auch nicht das erste Mal, dass eine Rolle des Schauspielers stirbt, wie er uns im Interview verraten hat. "Ich war sehr oft die Leiche oder ein Verdächtiger. Das ist mein Hauptfach. Der, der stirbt – irgendwann", witzelt er.

Dass Alex das Zeitliche segnet ist zwar ein "seltsames Gefühl" für den GZSZ-Star, doch der Abschied fühlt sich dennoch richtig für ihn an. "Ich muss sagen, ich finde es gut so. Mit einem 'Knall und Fall'-Ende den Deckel drauf zu machen", sagt er.

Wie genau Alexander in der Serie stirbt, zeigen wir Ihnen hier in unserem GZSZ-Spoiler. 

Noch mehr Videos gibt es hier!

Auf Clemens Löhr wartet eine neue Aufgabe - hinter der Kamera

Doch trotz Serien-Aus wird Clemens Löhr GZSZ weiterhin treu bleiben. Auf den Schauspieler wartet am Set der täglichen Serie eine ganz neue Aufgabe – und zwar hinter der Kamera. "Ich werde Regie machen", verrät er. Damit kennt sich der Serien-Star nämlich aus. Noch bevor er 2009 die Rolle des Alexander Cöster übernahm, hat er bei GZSZ Regie geführt. Hier erfahren Sie mehr.

Neben Clemens Löhr verlassen auch Nils Schulz, Gamze Senol und Annabella Zetsch GZSZ auf eigenen Wunsch, um sich neuen Herausforderungen und Rollen zu stellen.

GZSZ auf TVNOW: So stirbt Alex!

Alex 8.png
Alex stirbt bei GZSZ.
© TVNOW

Wie Alex, Robert, Shirin und Brenda die Serie verlassen werden, sehen Sie schon bald im TV und immer sieben Tage vorab auf TVNOW.