GZSZ-Folge 6348 vom 25.09.2017: Nina wird erneut von Martin geschlagen

28. September 2017 - 11:41 Uhr

Gewaltausbruch zerstört Familienidyll

Nina hatte sich alles ganz anders vorgestellt. In ihrer neuen Heimat Berlin sollte es für sie und ihre Familie besser laufen. Ihr Mann Martin hatte versprochen, sie nicht mehr zu schlagen – doch ein verlorener Fall vor Gericht lässt neue Wut in ihm aufkochen. Ein Gewaltausbruch beendet das Familienidyll schlagartig.

"Ich dachte, es hätte sich etwas verändert"

GZSZ: Nina (Maria Wedig)
Kann Nina ihrem Mann den Schlag noch einmal verzeihen?
© MG RTL D

Familie Ahrens wollte in Berlin einen kompletten Neuanfang wagen. Doch obwohl die Zeichen am Anfang sehr gut standen, scheitert der Neustart schnell und abrupt.

Martin (Oliver Franck) verliert seinen ersten Fall in der neuen Kanzlei. Das sorgt bei dem ehrgeizigen Anwalt für einen Wutausbruch. Ehefrau Nina (Maria Wedig) bekommt seinen Zorn mit voller Wucht zu spüren. Er verpasst ihr einen Schlag ins Gesicht.

Dennoch wahren beide den schönen Schein einer heilen Familie und lassen sich bei einem Abendessen mit den Nachbarn nichts anmerken. Nachts traut sich Nina allerdings nicht zu ihrem Mann ins Schlafzimmer. Seine Entschuldigungen und Erklärungsversuche möchte sie nicht hören. "Ich dachte, es hätte sich etwas verändert. Dass es hier ein Neuanfang wird", sagt Nina. Doch ihre Hoffnungen sind zerschlagen. Nina verbannt Martins aufs Sofa.

Bei TV NOW erfahrt ihr schon vor TV-Ausstrahlung wie es bei GZSZ weitergeht.