Er war 2012 zum letzten Mal zu sehen

GZSZ-Comeback aus Rache?! Jo Gerners Todfeind Bajan Linostrami taucht wieder auf

Matthias Unger ist nach zehn Jahren wieder zurück als Bajan Linostrami bei GZSZ.
Matthias Unger ist nach zehn Jahren wieder zurück als Bajan Linostrami bei GZSZ.
© GZSZ, RTL / Rolf Baumgartner

21. Januar 2022 - 10:14 Uhr

Jetzt wird´s richtig eng für Jo Gerner (Wolfgang Bahro) im Knast. Einer seiner größten Widersacher ist zurück und will nur eins: Rache! Ab dem 26.Januar 2022 (Folge 7.435) ist Matthias Unger wieder in der RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und in seiner Traumrolle Bajan Linostrami zu sehen. Dieser hat noch eine Rechnung offen, ist einer der größten Todfeinde von Jo und will sich nun rächen. Auf was GZSZ-Fans jetzt gespannt sein können, verrät Schauspieler Matthias in unserem Interview.

Bajan Linostrami hat einst den Sohn von Jo Gerner entführt

Gerner brachte Linostrami 2012 ins Gefängnis. Jetzt sitzt Jo selbst dort ein...
Gerner brachte Linostrami 2012 ins Gefängnis. Jetzt sitzt Jo selbst dort ein...
© Folge 4848, (c) RTL / Rolf Baumgartner

2012 war Matthias Unger in seiner Rolle als Bajan Linostrami das letzte Mal zu sehen. Doch was ist damals eigentlich passiert und wie endete die Geschichte von ihm? Matthias verrät: "Bajan Linostrami ist der größte Widersacher Gerners und verdient sein Geld in erster Linie mit Waffenschmuggel. Er investiert das verdiente Geld in Immobilien und überall dort, wo er sein Geld waschen kann. Linostrami wurde wegen der Entführung Dominiks und Erpressung zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt, von der er nun knapp 10 Jahre abgesessen hat."

Jetzt, genau zehn Jahre später taucht Bajan wieder auf und führt auch dieses Mal nichts Gutes im Schilde. "Er lässt sich in das Gefängnis, in dem Gerner einsitzt, verlegen, um dort schon auf ihn zu treffen. Er wird dann entlassen und hat nur eins im Sinn: Rache!", so Matthias. Na da dürften Jo Gerner ja noch einige bange Minuten bevorstehen...

Matthias Unger: "Ich kann meine Lieblingsrolle wieder spielen!"

Jo Gerner (Wolfgang Bahro, l.) trifft in der JVA auf seinen Todfeind Bajan Linostrami (Matthias Unger).
Jo Gerner (Wolfgang Bahro, l.) trifft in der JVA auf seinen Todfeind Bajan Linostrami (Matthias Unger).
© GZSZ Folge 7435, RTL / Rolf Baumgartner

Nach zehn Jahren noch einmal in die Rolle des Bösewichts zu schlüpfen, über dieses Drehangebot hat sich Schauspieler Matthias Unger mehr als gefreut: "Als ich das Rollenangebot bekam, dachte ich: 'Wahnsinn, wie toll! Ich kann meine Lieblingsrolle wieder spielen'. Das Wiederkommen war wie ein Déjà-vu. Ich hatte das Gefühl, als hätte ich erst vorgestern das Studio verlassen und nun, nach knapp 10 Jahren, war ich wieder da und alles war mir sehr vertraut. Ich wünsche mir, dass wir wieder eine sehr spannende Geschichte erzählen können, die die Zuschauer in den Bann zieht."

Die Zeit, in der Matthias nicht als Bajan vor der GZSZ-Kamera stand, hat er übrigens gut genutzt. "In der Zeit habe ich viel Theater gespielt, bin von Berlin weg in eine wunderschöne Gegend Deutschlands gezogen und hab die Liebe meines Lebens geheiratet", erzählt uns der Schauspieler.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Bajan Linostrami ist der Vater von Miriam Behnke

Linostrami kehrt allerdings nicht nur wegen seiner Rache an Jo zurück, sondern hat noch eine ganz andere Mission. Er will ein gutes Verhältnis zu seiner Tochter Miriam (Sara Fuchs) aufbauen: "Meine Rolle ist zurück, um Rache an Gerner zu nehmen. Außerdem ist seine Tochter, die er über zehn Jahre nicht gesehen hat, aufgetaucht und er versucht eine wahre Vaterbeziehung zu ihr aufzubauen. Er hat keinerlei Verbündete. Alle, die für ihn arbeiten, werden bezahlt oder erpresst. Oder beides." Für Tochter Miriam würde Linostrami alles geben. "Miriam ist sein Ein und Alles! Eine Tochter, für die er ein richtiger Vater sein will. Und er legt Vieles daran, sie für sich zu gewinnen. Miriam wehrt sich lange hart und sehr entschieden gegen seine Versuche."

Achtung, Spoiler! So taucht Linostrami wieder bei GZSZ auf

Folge 7.435 am 26.1.2022 um 19:40 Uhr bei RTL

Gerner genießt Yvonnes Besuch in vollen Zügen und schöpft daraus neue Kraft. Doch während Yvonne danach voller Zuversicht ist, dass Gerner und sie seine Haftzeit gut überstehen werden, steht dieser im Gefängnis unerwartet einem alten Todfeind gegenüber ...

Folge 7.436 am 27.1.2022 um 19:40 Uhr bei RTL

Nach dem Schock, seinem Todfeind Linostrami gegenüberzustehen, leitet Gerner sofort seine Verlegung in ein anderes Gefängnis in die Wege. Als zweiten Schritt informiert er Katrin, die jedoch nicht von einer Bedrohung ausgeht. Tatsächlich sieht es so aus, als habe sie damit recht – bis Gerners Antrag auf Verlegung ohne triftigen Grund abgelehnt wird ...

Weitere GZSZ-Video-Highlights gibt es hier zu sehen:

GZSZ auf RTL anschauen

Ganze Folgen von GZSZ gibt es bereits bis zu sieben Tage vor TV-Ausstrahlung auf RTL+ zu sehen. Dort stehen auch ältere Folgen der Serie zum Abruf bereit. (rgä)